Mein Hobby Fesselflug

Flugzeuge, Hubschrauber, Schiffe, Autos etc.
fundriver
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 18
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 17:51

Mein Hobby Fesselflug

Beitrag von fundriver » Mo 8. Nov 2010, 17:44

Hallo,

hier mal ein erstes Statement zu Fesselflug.
Zur Erklärung: das ist Modellflug an der Steuerleine (der Fessel). Der Modellpilot hat einen Steuergriff in der Hand und steuert damit das Flugmodell, das, je nach Leinenlänge im Abstand von ca 16 Meter um ihn herum im Kreis
fliegt. Da die Flugbahn damit feststeht, wird das Flugmodell nur in der Höhe gesteuert. Es kann sich praktisch auf einer halbkugeligen Oberfläche bewegen. Angetrieben werden die Modelle vorwiegend von Verbrennungsmotoren zwischen 1,5 und ca. 15 ccm. Sie erreichen damit Geschwindigkeiten bis zu 300 km/h je nach Wettkampfdisziplin.
Ich hoffe, damit mal etwas Neugier geweckt zu haben.

Liebe Grüße aus dem Barnim sendet

Wolfgang



Germany
Ludwig_53
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 979
Registriert: Do 12. Mär 2009, 13:12
Wohnmobil: Phoenix 7500 RSL
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Bergisches Land bei Remscheid

Re: Mein Hobby Fesselflug

Beitrag von Ludwig_53 » Mo 8. Nov 2010, 17:49

Schönes Hobby. Das habe ich vor 30 Jahren mal ausgeübt.
Ich vergesse nie die kaputten Finger vom Anwerfen der kleinen Dieselmotoren, die so gerne fies zurückschlugen.
Wir haben so manches Flugzeug bei Fuchsjagden geschrottet.
Und wehe, der Flieger kam zu hoch, z.B. senkrecht über Dir, so dass der Zug an den Steuerleinen verlorenging ... dann konnte man sich nur noch ducken oder wegrennen
:lach1
Das schönste am Fesselflug ist, dass Du so ziemlich alles fast ohne Berücksichtigung der Aerodynamik in die Luft bekommen hast, wenn die Motorleistung nur stimmte ....


Heute find ich E-Helis interessanter ;)



Sammy69
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 2191
Registriert: Do 9. Okt 2008, 19:35
Wohnmobil: Frankia A680+

Re: Mein Hobby Fesselflug

Beitrag von Sammy69 » Mo 8. Nov 2010, 18:18

Hallo Wolfgang,

das finde ich interessant - bei mir gibt es nur die "Fesselung" an 35 MHZ oder 2,4 GHZ.

Gibt es von Deinem Hobbys Bilder?


@Ludwig_53:
Für zwischendurch steige ich auch mal von 15ccm Methanol auf den Blade 400 3d als Elektro um.

Grüße
Andi



Germany
Heiko
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 8048
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 21:17
Wohnmobil: Hymer B774
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Mein Hobby Fesselflug

Beitrag von Heiko » Mo 8. Nov 2010, 18:58

300 km/h?

Erst dachte ich das wäre was für Langweiler - das habe ich hiermit widerrufen !!! :)

E-Hubschrauber werde ich bestimmt auch noch mal testen - auf den meisten Stellplätzen ist ja immer so viel Platz :D



Kai P.
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 715
Registriert: So 28. Jun 2009, 18:29

Re: Mein Hobby Fesselflug

Beitrag von Kai P. » Mo 8. Nov 2010, 19:30

Hallo Wolfgang,

das ist ja ein interessantes Hobby. Ich habe mir mal bei youtube einige Videos wie dieses hier [clicklink=][/clicklink] angeschaut. Wahnsinn!



Germany
Heiko
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 8048
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 21:17
Wohnmobil: Hymer B774
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Mein Hobby Fesselflug

Beitrag von Heiko » Mo 8. Nov 2010, 19:55

Sorry, aber das sieht echt super lustig aus, wie der Typ da im Kreis rumrennt :D :D



Germany
Majaberlin
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 925
Registriert: Di 19. Okt 2010, 08:04
Wohnmobil: Ahorn Canada AD
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Berlin

Re: Mein Hobby Fesselflug

Beitrag von Majaberlin » Mo 8. Nov 2010, 20:05

Heiko hat geschrieben:Sorry, aber das sieht echt super lustig aus, wie der Typ da im Kreis rumrennt :D :D
Find ich auch :lol: , dass der keinen Drehwurm bekommen hat, wundert mich!



Mone
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 87
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 15:07

Re: Mein Hobby Fesselflug

Beitrag von Mone » Mo 8. Nov 2010, 20:30

Nicht böse sein.....aber das sieht echt genial aus :lach1 Man beachte die Haltestange,damit der in der Spur bleibt :cool1
Wolfgang,so machst du das aber nicht,oder???????



fundriver
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 18
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 17:51

Re: Mein Hobby Fesselflug

Beitrag von fundriver » Mo 8. Nov 2010, 21:10

So,
nun will ich mal darauf eine Antwort geben.
Das was ihr gesehen habt ist eine von 5 internationalen Wettkampfklassen im Fesselflug. es geht darum, wer das schnellste Modell hat. Das Teil sieht gar nicht mehr nach Flugzeug aus. Alles weggelassen, was Speed kostet. Pure Hightech!!!. Modellkosten so um die 1500 €. Der Pilot fliegt allein, hat mehrere Helfer. Er muss das Modell auf Geschwindigkeit bringen, so 2-3 Runden, dann legt er den Steuergriff in die am Mast befindliche Gabel und muss das Modell 9 Runden, genau 1000 m, in gerader Flugbahn halten. Danach kann er den Motor stoppen und landen. Es werden Geschwindigkeiten um die 300 km/h erzielt der WR steht kurz über dieser Marke.
Ich selbst fliege nicht in dieser Wettkampfklasse.

Grüße

Wolfgang



fundriver
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 18
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 17:51

Re: Mein Hobby Fesselflug

Beitrag von fundriver » Di 16. Nov 2010, 18:09

Nun ist ja etwas Ruhe eingekehrt zum Thema Fesselflug. Deswegen will ich mal meine Wettkampfklasse vorstellen.
International heißt sie F2C Team Racing. Ein Team besteht aus zwei Personen, dem Piloten und dem Mechaniker. Das Modell ist häufig ein Nurflügler, der von einem 2,5 ccm Motor angetrieben wird. Das Flugsystem ist fast wie bei Formel 1 genau definiert und wird bei internationalen Wettkämpfen genau überprüft. Vor allem der Motorenhubraum, der Tankinhalt (7 ml) und die Leinenlänge mit 15,92 m. Damit ist eine Flugrunde genau 100 m lang. Das Reglement verlangt, bei stehendem Start 100 Runden (10 km) zu fliegen. Dabei sind gleichzeitig 3 Teams in einem Kreis im Rennen. Das Prickelnste ist dabei, dass mit dem 7 ml Kraftstoff keine 100 Runden geschafft werden. Wie bei F1 müssen Boxenstopps eingelegt werden. In der Regel landet das Modell nach 34 Runden, der Mechaniker fängt es bei ca. 60 km/h auf, tankt es auf und wirft den Motor wieder an. Das dauert etwa 3 Sekunden bei der Weltspitze. Die Modelle erreichen Geschwindigkeiten von etwa 200 km/h. So ein Rennen ist nach gut 3 Minuten zu Ende. Die drei Schnellsten bestreiten dann das Finale über 200 Runden.

Für mich als Rentner ist die Klasse international zu stressig und zu teuer. Ein Modell kostet etwa 2000 € und mit drei Stück muss man je Saison schon anteten. Deshalb gibt es eine nationale Klasse mit dem Namen MTR (Mini Team Racing). Kleinere handelsübliche Motoren und überall erhältliches Material lassen die Kosten auf ca 250 € pro Modell schrumpfen. Die Wettkampfregeln sind aber der internationalen Klasse vergleichbar. Damit ist der Reiz diese Wettkampfes geblieben und seit Jahren mischen auch die Ausländer (NL,A,S) kräftig mit.
Wer ein bischen schauen möchte, unsere Clubseite ist www.fesselflug-berlin.de

So, ist ja richtig lang geworden. Beim nächsten mal stellt Ursula ihr Hobby vor.

Grüße aus dem Barnim sendet

Wofgang



Antworten

Zurück zu „Modellbau“