Was nehmt Ihr zu Essen mit?

Leckeres vom Grill, egal ob Fisch, Fleisch oder vegetarisch
Forumsregeln
Bitte verwende eines der Präfixe und gebe in der Themenbeschreibung mit an welchen Grill du verwendest ( Gas, Kohle, Strom )

Bei Rezepten bitte auch beachten ob es beim Kohlegrill direktes oder indirektes Grillen erfordert oder welche Gasstufenregulierung erforderlich ist.
Donsi02
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 299
Registriert: Do 19. Mär 2009, 14:03
Wohnmobil: Bürstner Iveco A 570
Wohnort: Hinter den sieben Bergen

Re: Was nehmt Ihr zu Essen mit?

Beitrag von Donsi02 » Mo 17. Sep 2012, 22:12

Camperfrank hat geschrieben:Ihr seid Weicheier ;)

Man/n kauft vor Ort ein.

Und zur Not die gute altbewährte Dose



Ich sehs genau so

Sauerbraten,Goulasch einfrieren und dann mitnehmen,auf sowas kämen wir Überhaupt nicht
Und dann gibts ja noch die Spezialisten,die
2 Kasten Bier zuhause kaufen,nur weil die Kiste 1 Euro billiger ist als unterwegs

Also Brot,Butter,Wurst,Käse,Honig nehmen wir immer mit,für die erst Verpflegung,aber ansonsten wird vor Ort eingekauft























Eier - Ravioli :28: :luftgeh



HannuDo
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 1852
Registriert: Do 18. Dez 2008, 09:21

Re: Was nehmt Ihr zu Essen mit?

Beitrag von HannuDo » Mo 17. Sep 2012, 22:44

Einkaufen auf den Märkten in Frankreich (auch in Supermärkten) ist schon ein Erlebnis für sich...ein positives Erlebnis.

Ich nehme aber trotzdem vieles mit - auch eingefrorenes...

Ich habe das Problem, dass ich alleine reise. Am letzten Wochenende hatte ich Lust auf Gurkensalat. Da habe ich mir eine Schlangengurke gekauft und die zu Salat verarbeitet. War echt lecker - aber drei Portionen! Also drei Tage lang das gleiche essen? Wegwerfen geht garnicht! Ich komme noch aus der Zeit wo man nicht im Überfluß gelebt hat...

Also, wie sagt man da? Jedem das Seine? Wieder mit einer Frau verbinden damit sich kochen lohnt? Nö...aber das ist ein anderes Thema.

Viele Grüße von
Hannu



Germany
MatthiasGE
Moderator
Moderator
Beiträge: 989
Registriert: So 6. Mär 2011, 19:33
Wohnmobil: Rimor XGO Coupe 301
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Gelsenkirchen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Was nehmt Ihr zu Essen mit?

Beitrag von MatthiasGE » Mo 17. Sep 2012, 22:51

Also ich als Hausmann und Single habe mich auch auf meine Schwedenreise vorbereitet, da ja die Lebensmittelpreise in Schweden doch recht hoch sind.
Kühlschrank und Vorratsschränke waren bei der Abfahrt gut gefüllt und zwar mit vielen Grundsachen wie Nudeln, Kartoffelpüree, Reis und der gleichen. Zwei Dosen mit Schwarzbrot sind auch immer als Reserve mit dabei. Darüber hinaus wurden Gemüsekonserven gebunkert. Im Kühlschrank war Wurst, Käse frische Gemüse und auch Obst sowie Milch mit dabei. Das Gefrierfach war voll mit Fleisch. Von der Bratwurst über Hackfleisch bis zum Rindersteak hatte ich alles mit genommen. Ich habe jeden Tag für mich gekocht und habe das ebenfalls nicht als lästig empfunden.
Natürlich haben wir dann auch in Schweden eingekauft, was teilweise z.B. bei der Milch recht lustig war, wir hatten leider das Wörterbuch nicht dabei und so kam aus der Packung die Milch auch schon mal als Buttermilch oder beim zweiten Versuch als Jogurt aus der Verpackung, aber das gehört einfach auch dazu und trägt zur allgemeinen Erheiterung bei. :lach1 :lach1 :lach1



Christian
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 115
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 09:15

Re: Was nehmt Ihr zu Essen mit?

Beitrag von Christian » Di 18. Sep 2012, 09:01

Wir nehmen max. so viel mit wie wir für den Folgetag benötigen, Frühstück und Mittagessen.
Es sei denn wir fahren nur übers Wochenende weg, dann eben lebensmittel für zwei Tage. :cool1



Nordi
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 606
Registriert: Sa 8. Mai 2010, 19:31
Wohnmobil: MB 613D, mit Namen Moppel
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Was nehmt Ihr zu Essen mit?

Beitrag von Nordi » Di 18. Sep 2012, 13:12

[zitat]Nein, nein Angelika, Du fährst nach FRANKREICH ! Einkaufen ein Erlebnis[/zitat]

Ja, einkaufen in Frankreich ist ein echtes Erlebnis! Ich kann stundenlang die Kühltheke und Fischtheke bestaunen und Dinge zubereiten, die man hier nicht bekommt. Darum macht man doch schließlich auch Urlaub..... :f Gerade die Fischtresen im Süden wie auch im Norden Europas sind einen bis mehrere Versuche wert. Das es dann etwas teurer ist, stört uns nicht. Ebensowenig wie in Holland gehn wir im Urlaub bei Aldi oder LIDL einkaufen. :shock: ;)
Da Reiner gerne kocht und es als Entspannung empfindet (jaja, ich Glückliche) hat er uns viele leckere Dinge zubereitet.

http://www.abload.de/img/dsc04565jsdcf.jpg http://www.abload.de/img/dsc05491q4iq0.jpg
Wobei die leckeren Muscheln sage und schreibe 1,20€ per kilo gekostet haben...haben gleich 4 kilo gekauft....im Nachhinein wußten wir, warum die Verkäuferin so erstaunt guckte......war gut für 2 Mahlzeiten, einmal pur in Weinsud gegart und einmal mit Spaghetti :cool1

http://www.abload.de/img/dsc05604rsdms.jpg http://www.abload.de/img/dsc05489zxej5.jpg
Gemüse in allen Variationen und lecker frisch.....mit Huhn und Baguette....
Oder aber auch Käse und Schinken mit Melone oder Trauben und Baguette....mmmhh, ich könnt so wieder losfahrn :D

Aber da Reiner gestern eine leckere Soljanka gekocht hat, werde ich mir diese jetzt einverleiben, bevor ichj in die allseits verhaßte Spätschicht aufbreche.....

Eine Dose Fertigfutter haben wir auch immer dabei, aber die wird regelmäßig entsorgt, wg. Mindesthaltbarkeit und nicht gegessen.
Weiter halten wir es wie Ulli, , Knobi, :mrgreen: Speck, Eier, weiche holländische Brötchen, Kekse, Kuchen sowie Chips, Flips und andere ungesunde "Survivaldinge" sind immer an Bord.
Auch unser Motto: Ravioli....dat geht goanich...... :mondieu

Aber jedem das seine....achja, essen gehn kann man im Urlaub auch sehr gut....... :wink:
Soljanka ist heiß, ich geh dann mal genießen.

Allseits smakelijk eten, bon appetit oder guten Appetit im Urlaub. :francelove
groetjes aus Venlo

Doris

schon mal vorsorglich...nur für den Fall.... :pray



Angelika
Gelegenheitscamper
Gelegenheitscamper
Beiträge: 32
Registriert: Fr 12. Feb 2010, 17:28
Wohnmobil: Miller Erie

Re: Was nehmt Ihr zu Essen mit?

Beitrag von Angelika » Di 18. Sep 2012, 17:32

haut mal auf mich drauf, ja , ich mache einen Plan um die Zutaten einkaufen zu können, wir sind leider keine Fisch und Muschelesser.
und das entziffern der Speisekarten ist uns zu mühselig, da wir Frankreich aber erst nördlich kennen und noch nicht in Südfrankreich waren,
werden wir uns überraschen lassen, natürlich gehen wir auch einkaufen, wenn es sich ergibt. Ich bin damit bis jetzt gut "gefahren" .



cmw
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1440
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 21:10
Wohnmobil: Knaus
Wohnort: Itzehoer Land - im Speckgürtel der Kreisstadt !

Re: Was nehmt Ihr zu Essen mit?

Beitrag von cmw » Di 18. Sep 2012, 18:00

Moin,
wir lieben die Frischeküche, kaufen vor Ort ein und haben nur das nötigste für die Fahrt und für max 1-2 weitere Notessen mit.

Wir kaufen lieber im Urlaubsland ein, genauso halten wir es mit den Getränken, Wasser, Bier und Softgetränke kaufen wir am Urlaubsort...

Da es überall Discounter gibt, sind solche Sachen auch kaum Teuerer... Und wir lieben es neue bzw. andere Lebendsmittel auszuprobieren :-) dank 3 Flammenkocher, Backofen und Cobbgrill, sind wir gut ausgestattet und kochen im Urlaub sehr gerne auch Unfangreich ! Alles was zu Hause geht - machen wir auch Unterwegs....

Konserven gibts eigentlich so gut wie nie bei uns :-(

Gruß aus IZ

[ Post made via iPhone ] images/mobile/iPhone.png



Austria
Ulrike M.
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 4648
Registriert: Mi 2. Sep 2009, 20:33
Wohnmobil: PhoeniX 7500G
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Graz, Österreich
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Was nehmt Ihr zu Essen mit?

Beitrag von Ulrike M. » Di 18. Sep 2012, 18:08

Hallo,

Angelika, hier haut doch niemand auf dich ein!

Auch bei uns gibt es weder Fisch noch anderes Meeresgetier. Und wir gehen auch nicht in Frankreich essen, weil mein Vater (der immer mit ist) sehr heikel ist. Dennoch lasse ich mich in der Feinkosttheke, bei Fleisch und Gemüse lieber vor Ort inspirieren, als für einen längeren Urlaub alles vorzuplanen. Für mich ist es Teil des Erlebens eines fremden Landes, wenn ich den Einheimischen in den Einkaufswagen schauen kann.

Natürlich ist auch bei uns bei der Abfahrt der Kühlschrank voll, unverderbliche Lebensmittel sind an Bord. Aber Verbrauchtes wird eben immer vor Ort ersetzt. Ich muss zugeben, dass ich nicht einmal in Skandinavien Gemüsekonserven mithatte, auch keine Wurstdosen. Gibt es eben einmal weniger Gemüse. Und wir können auch gut ohne Schwarzbrot leben, das machen ja viele andere Nationen auch.

Ich hatte eine Kollegin, die Jahr für Jahr mit dem Wohnwagen auf die Ile de Ré fuhr und für die 4 Wochen jegliche Speise mitnahm, alles eingekocht, abgepacktes Brot und Knäckebrot. Auf meine Frage, warum sie das mache (Ersparnisgründe waren nicht gegeben), meinte sie, man könne ja nie wissen, was man bekäme. Dabei war sie Französischlehrerin!

Ehrlich gesagt, kommen Ausländer zu uns und nehmen alles mit, so empfinde ich das als Beleidigung. Und ich möchte niemanden beleidigen und kaufe deshalb überall ein, auch wenn ich die Sprache gar nicht verstehe (Baltikum, Finnland).

Angelika, wir leben in einer freiren Welt und es bleibt dir unbenommen, so zu tun, wie du es möchtest. Das ist dein gutes Recht! Dennoch schöne Reise!

Uli



Andy

Re: Was nehmt Ihr zu Essen mit?

Beitrag von Andy » Di 18. Sep 2012, 18:31

Nicht für Frankreich etwas zu essen zusammenstellen. Da gibt es viel schöne Dinge und tolle Geschäfte und Supermärkte.



Lira
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 15310
Registriert: Do 19. Feb 2009, 10:39
Wohnmobil: BavariaCamp Kasten Citroen
Wohnort: Fränkisches Seenland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Was nehmt Ihr zu Essen mit?

Beitrag von Lira » Di 18. Sep 2012, 18:52

Naja, ich denke, man muss dieses Thema sehr differenziert betrachten.
In meinem früheren Leben, mit zwei Kindern, Ziel damals noch völlig schlecht mit Lebensmittelmärkten ausgestattetes Sardinien, hatte ich auch die "Vollausstattung" dabei.
Lag aber auch daran, dass man zum einen, weil man diese und jene Wandertour machen wollte - oder abseits und weit weg von jeglicher Zivilisation am Meer stehen wollte - ganz einfach auch ein paar Tage gar keine Gelegenheit hatte, was einzukaufen. Geht mir im übrigen übrigens heute noch so - wenn man von einer knackigen Bergtour oder doch anstrengenden Radltour zurückkommt, ist man froh, wenn man schnell was aufs Feuer und in den Magen bekommt - zumal, wenn man (wie ich eben gerne) "in der Pampa" ohne jegliche Zivilisation steht.
Natürlich genieße ich es auch, zum Essen zu gehen, aber es bietet sich in einem aktiven Urlaub einfach oft nicht an. Märkte liebe ich in allen Ländern über alles und schlage unweigerlich zu, soviel ich bis zum Wohnmobil tragen oder es aufs Radl packen kann. In Skandinavien habe ich auch tatsächlich selber eingekochte "Konserven" dabei, weil so Dosenravioli oder sowas (kenne ich auch nur von meinen Kindern, die sowas mal vor dem Zelt im Feuer warm machen, wenn sie mit ihresgleichen unterwegs sind) ist jetzt nicht der Weisheit letzter Schluss. Dann lieber irgendein Brot oder ein Stück Käse oder halt eben nix .... Essen ist eh überbewertet :lol:
Also - mein Tipp, wenn was selbergemachtes mitgenommen werden soll: Einkochen!!!! Bolognese, Rouladen, Gulasch eignen sich SUPER und geht ganz leicht. Gemüsesuppe ist mir hingegen bei peinlichster Verfahrensweise und Hygiene trotzdem sauer geworden, das war sehr schade und werde ich nicht wieder tun. Ein paar Kartoffeln, gelbe Rüben und nochwas dazu sollten sich immer finden lassen und ganz klein gekocht sind die in nicht mal einer halben Stunde auch gar. Ansonsten die Gerichte normal kochen, abfüllen in saubere Gläser, ins Wasserbad auf Rost stellen, entweder im dichten Topf (Schnellkochtopf weiss ich nicht, hab ich nicht) oder in den Backofen - und bei gut 100° mindestens 35 bis 40 min. sterilisieren und im gleichen Behältnis abkühlen lassen. Schau mal im Netz unter "Einkochen" und "Sterilisieren", da stehen ganz viele ganz genaue Gar- und Einkochzeiten. chefkoch.de oder so....
Frohe und gute Fahrt und viel Freude!



Antworten

Zurück zu „Vom Grill“