Motorrad verladen

Antworten
Heiko
Beiträge: 7970
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 21:17
Wohnmobil: Hymer B774
Wohnort: Bremen

Re: Motorrad verladen

Beitrag von Heiko » Fr 24. Apr 2015, 08:53

Mobi-Driver hat geschrieben:
Heiko hat geschrieben: Ich brauche wohl eine längere und stabile Auffahrrampe.
Allerdings muss ich die dann ja auch noch mitbekommen können... :(
Moin moin Heiko ,

ich habe diese klappbare Auffahrrampe :

[clicklink=]http://www.ebay.de/itm/Alu-Auffahrrampe ... 1c3ec7728f[/clicklink]

Die ist aus Alu, sehr stabil, Reifen rutschen darauf nicht, recht breit und klappbar .
Und weil die Rampe auch gebogen ist kann kein Roller/Moped auf der Rampe aufsetzen .
Ich bin sehr zufrieden mit dem Teil . ;)

Eine Honda SH300i steht bei uns auch noch auf dem Zettel .
Vielleicht wird es dieses Jahr noch etwas damit . :mrgreen:
Hallo Rudi,

das könnte die Lösung sein.

Nur leider zu spät - heute Nachmittag geht es los.

Ich wollte das ganze ja schon letztes Wochenende taten. Leider stand das WoMo in der Werkstatt.
Eine Leitung der Klimaanlage leckte. Die Leitung musste erst aus Italien kommen….

Aber für den nächsten Urlaub im Sommer wohl eine gute Lösung.!



Schlauchi
Beiträge: 1173
Registriert: Di 7. Okt 2008, 21:31
Wohnmobil: Sunlight T63, Ducato 130, 2,3
Wohnort: 52076 Aachen
Kontaktdaten:

Re: Motorrad verladen

Beitrag von Schlauchi » Fr 24. Apr 2015, 09:15

Kenne ich, lege unter der AuffahrRampe noch deinen Auffahrkeil, dadurch ändert sich der Winkel und es geht. Den 50er habe ich mal mit viel brummmm versucht und gar nicht gemerkt, das eine Plastikabdeckung genau am Übergang hing.

Es gibt auch einen Keil den man auf dem oberen Teil der Auffahrbühne legt, damit das Hinterrad einfach den Ars... hebt. Allerdings mit 35 Euro etwas zu teuer. Deshalb nahm ich die andere Lösung.

Gruß Hans



Mobi-Driver
Beiträge: 5206
Registriert: So 10. Mai 2009, 09:21
Wohnmobil: Concorde Credo Passion 813L
Wohnort: Speckgürtel nördlich von Hamburg

Re: Motorrad verladen

Beitrag von Mobi-Driver » Fr 24. Apr 2015, 11:06

Schlauchi hat geschrieben: Allerdings mit 35 Euro etwas zu teuer.
Gruß Hans
Nur etwas zu teuer ?
Ich würde sagen : Wahnsinnspreis !!!
Für knapp 60 Euronen bekommt man die von mir oben aufgeführte Rampe ! ;)



Heiko
Beiträge: 7970
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 21:17
Wohnmobil: Hymer B774
Wohnort: Bremen

Re: Motorrad verladen

Beitrag von Heiko » Fr 24. Apr 2015, 11:15

Mensch Rudi, bring mir das Teil doch mal "eben" für 2 Wochen nach Bremen! ;)



Mobi-Driver
Beiträge: 5206
Registriert: So 10. Mai 2009, 09:21
Wohnmobil: Concorde Credo Passion 813L
Wohnort: Speckgürtel nördlich von Hamburg

Re: Motorrad verladen

Beitrag von Mobi-Driver » Fr 24. Apr 2015, 11:18

Heiko hat geschrieben:Mensch Rudi, bring mir das Teil doch mal "eben" für 2 Wochen nach Bremen! ;)
Ist schon klar....dann bekomme ich den Roller nicht mehr aus der Garage :lol:



Schlauchi
Beiträge: 1173
Registriert: Di 7. Okt 2008, 21:31
Wohnmobil: Sunlight T63, Ducato 130, 2,3
Wohnort: 52076 Aachen
Kontaktdaten:

Re: Motorrad verladen

Beitrag von Schlauchi » Fr 24. Apr 2015, 11:34

Rudi,

ich hatte da vor drei Monaten eine Preisabfrage gestellt und bin rückwärts gegangen als ich das Mail las. Das Teil ist eigentlich nur ein Riffelblech was dreimal gebogen ist. Bin jetzt kein Metaller, aber ich denke jeder Schlosser bekommt so etwas für die Hälfte oder noch weniger hin.

Gruß Hans



Macfak
Beiträge: 138
Registriert: Mi 17. Sep 2014, 20:12
Wohnmobil: James Cook von 1978
Wohnort: Ellerbek bei HH

Re: Motorrad verladen

Beitrag von Macfak » Fr 24. Apr 2015, 18:43

Achtung.
Honda wird im Sommer eine überarbeitete SH 300 anbieten sie soll auch etwas länger werden. Die jetzige Version wird zu Zeit günstig abverkauft.

[ Post made via iPad ] images/mobile/iPad.png



Macfak
Beiträge: 138
Registriert: Mi 17. Sep 2014, 20:12
Wohnmobil: James Cook von 1978
Wohnort: Ellerbek bei HH

Re: Motorrad verladen

Beitrag von Macfak » Fr 24. Apr 2015, 18:52

Schlauchi hat geschrieben:Rudi,

ich hatte da vor drei Monaten eine Preisabfrage gestellt und bin rückwärts gegangen als ich das Mail las. Das Teil ist eigentlich nur ein Riffelblech was dreimal gebogen ist. Bin jetzt kein Metaller, aber ich denke jeder Schlosser bekommt so etwas für die Hälfte oder noch weniger hin.

Gruß Hans

Gaube kaum das ein Schlosser so ewas günstiger machen kann. Man benötigt eine große Abkantbank und eine große Metallschere die sind nicht billig des wegen wird sie auch nicht jeder Meallverarbeiter haben, auch das Material wird in so keinen Mengen sicherlich um die 50 € Kosten.

[ Post made via iPad ] images/mobile/iPad.png



metalcamper
Beiträge: 179
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 20:47
Wohnmobil: Carado t448
Wohnort: Duisburg-Rheinhausen

Re: Motorrad verladen

Beitrag von metalcamper » Sa 25. Apr 2015, 11:29

Hey Rudi, kurze Frage zu deinrn Bildern: reicht vorne die Wippe, dass der Roller seitlich nicht wegrutschen kann?
Und B, wie ist die Wippe am Wohnmobil befestigt, verschraubt, mit Gegenplatte etc?
Übrigens immer wieder ein interessanter Thread. Da gibts ja wirklich wahnsinns Möglichkeiten.
Gruß Jens

[ Post made via Android ] images/mobile/Android.png



Mobi-Driver
Beiträge: 5206
Registriert: So 10. Mai 2009, 09:21
Wohnmobil: Concorde Credo Passion 813L
Wohnort: Speckgürtel nördlich von Hamburg

Re: Motorrad verladen

Beitrag von Mobi-Driver » Sa 25. Apr 2015, 11:52

metalcamper hat geschrieben:Hey Rudi, kurze Frage zu deinrn Bildern: reicht vorne die Wippe, dass der Roller seitlich nicht wegrutschen kann?
Und B, wie ist die Wippe am Wohnmobil befestigt, verschraubt, mit Gegenplatte etc?
Übrigens immer wieder ein interessanter Thread. Da gibts ja wirklich wahnsinns Möglichkeiten.
Gruß Jens

[ Post made via Android ] images/mobile/Android.png
Moin moin Jens ,

die vordere Motorradwippe hält den Roller zusätzlich gegen seitliches wegkippen .
Ich habe sie hauptsächlich in der Garage eingebaut, weil ich den Roller auch mal alleine
in die Garage verladen kann . Das war/ist mir sehr wichtig .

Verladen geht bei mir folgender Massen :

- Auffahrrampe anlegen
- Rollermotor starten
- mit etwas Gas geben Roller mit dem Vorderrad in die Garage fahren
- Motor aus
- Roller mit wenig Kraftaufwand in die Wippe schieben und der Roller steht von alleine und kann nicht kippen
- Roller festzurren
- fertig

Alles ganz easy ohne viel Kraftaufwand . ;)

Die Wippe haben ich mit 4 EA M8 Gewindeschrauben befestigt, also durch den Garagenboden .
Auf der Unterseite mit entsprechenden Gegenplatten verschraubt und abgedichtet .

Diese Wippe habe ich hier gekauft:

[clicklink=]http://www.ebay.de/itm/Motorradstander- ... 487cbad4f3[/clicklink]



Antworten

Zurück zu „Bikertreff“