Wohnmobil polieren

Macfak
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 138
Registriert: Mi 17. Sep 2014, 20:12
Wohnmobil: James Cook von 1978
Wohnort: Ellerbek bei HH

Re: Wohnmobil polieren

Beitrag von Macfak » So 12. Okt 2014, 19:05

Es wurde doch schon gesagt das es keine direkte Werbung ist einen Namen zu nennen, ich kenne auch kein Forum wo das ein Problem ist und wie gesagt ein Link auf eine Firma ist niemals falsch.
Schlecht sind immer nicht freigegebene Bilder, direkte Werbung oder gar Verunglimpfungen.

[ Post made via iPad ] images/mobile/iPad.png



BossCatOne
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 766
Registriert: Fr 10. Okt 2008, 17:04
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Wohnmobil polieren

Beitrag von BossCatOne » So 12. Okt 2014, 19:21

Didi, angreifen würde ich das zwar nicht nennen, aber Du bist ja nicht ganz unschuldig daran, dass es so bei Dir ankommt. Aber "beleidigte Leberwurst" brauchste ja nun auch nicht spielen. Schreib doch einfach um was es sich handelt und gut ist. Machst es Dir aber auch selbst etwas schwer. ;-)



Tourist
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 584
Registriert: Mi 10. Nov 2010, 10:32
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Wohnmobil polieren

Beitrag von Tourist » Mo 13. Okt 2014, 11:04

Servus didifon
didifon hat geschrieben:moin Tourist
ob ich vorbei komme ,...hm nö glaube ich mal eher nicht ;-)
...ooooh, schade!
didifon hat geschrieben:...aber das es möglich ist, dein womo in einen ordentlichen zustand zurück zu versetzen ist, glaube ich schon
...ich weiß es sogar, hab´ es schon oft genug geschafft!
didifon hat geschrieben:...mein womo steht auch seit 2007 draußen rum , nur ich habe es nicht vergammeln lassen :lach1 ...
...siehst Du die Widersprüche? Meines steht fast doppelt so lange im Freien - aber: "vergammeln" hab ich es sicher nicht lassen (was mir andere Mobilisten häufig bestätigen, wenn ich sie auf das Baujahr 2002 hinweise)!
didifon hat geschrieben: natürlich kann man davon ausgehen, das wenn das womo eine pflege nicht genossen hat, das " Mann" eine Grundreinigung machen müßte aber das geht natürlich auch .....
...da gehst Du von völlig falschen Voraussetzungen aus: "Mann" hat schon öfters eine "Grundreinigung" gemacht - einfach mal mit Spezialmittel Waschen / Spülen / Trocknen hat aber bisher noch nie gereicht. Ein GFK - Mobil hat zwar den Vorteil, dass es ziemlich hagelresistent ist, aber auch den Nachteil, dass die Gelcoatschicht (je nach Hersteller des jeweiligen Bauteil) sehr unterschiedlich stark verwittert. Da hilft nur eines: POLIEREN!
didifon hat geschrieben:...ich glaube du wirst dich erschrecken wenn dann letztendlich dein Strahlemann wieder fein glänzt :lol: ...
... nein, sicher nicht! Bin das nämlich gewöhnt!
didifon hat geschrieben:...aber ich lade dich natürlich gerne mal zu einem Wasch und Putz Lehrgang ein ...
...danke! Leider kann ich Dein sicher gutgemeintes Angebot nicht annehmen, ich bin mit dem Polieren schon ausreichend beschäftigt - und habe, wie aus meiner ersten Antwort bereits ersichtlich war - ernste Zweifel, dass Dein "Wundermittel" hält, was Du versprichts. Andernfalls wärst Du sicher schon auf die Idee gekommen, das "nicht handelsübliche" Mittelchen zu importieren um es hier zu vermarkten - und ewiger Wohlstand wäre Dir sicher!

Glänzende Grüße
Tourist



präses
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 3117
Registriert: So 6. Jul 2008, 17:45
Wohnmobil: Autotrail E721
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: 53819 Neunkirchen-Seelscheid
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobil polieren

Beitrag von präses » Mo 13. Okt 2014, 12:05

Ohne Geheimnisskrämerei, hier mein Tip für schwierige Fälle : Refinish 1 von der Vosschemie
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads ... mv1z4t.jpg

das Mittel ist nicht überall erhältlich und auch kein Sonderangebot ( je nach Quelle bis zu 40 € für die 800ml Flasche)
ein Datenblatt gibt es auch unter [clicklink=]http://www.vosschemie.de/index.php?eID= ... 2&sheet=ds[/clicklink]
Das Mittel wurde schon von Forumsmitgliedern zur vollsten Zufriedenheit angewendet.

PS. Dies ist ein Tip und keine Werbung, Provisionszahlungen oder Rabatte erhält der Tipgeber NICHT



BossCatOne
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 766
Registriert: Fr 10. Okt 2008, 17:04
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Wohnmobil polieren

Beitrag von BossCatOne » Mo 13. Okt 2014, 12:15

präses hat geschrieben:hier mein Tip für schwierige Fälle : Refinish 1 von der Vosschemie
Siehste Didi, so einfach kanns sein ;-)



schienbein
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 3727
Registriert: Di 19. Jan 2010, 14:13
Wohnmobil: B 524
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Wohnmobil polieren

Beitrag von schienbein » Mo 13. Okt 2014, 13:04

:Gimli1 ... ? ... oder soll'n wir uns jetzt alle wieder vertragen ? ... :drinks: ;)



präses
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 3117
Registriert: So 6. Jul 2008, 17:45
Wohnmobil: Autotrail E721
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: 53819 Neunkirchen-Seelscheid
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobil polieren

Beitrag von präses » Mo 13. Okt 2014, 13:36

enä, polieren ob nötig oder nicht :)



goldmund46

Re: Wohnmobil polieren

Beitrag von goldmund46 » Mo 13. Okt 2014, 15:16

Also eigentlich wollte der Thread-Eröffner ja nur wissen, wo er sein Wohnmobil im Raum Koblenz reinigen lassen kann.

Bei meinem GfK-Fahrzeug mache ich zu Beginn der Saison (so um Ostern herum) eine gründliche Frühjahrskur:
1. Reinigung mit heissem (!) Wasser und Schmierseife vom Dach bis runter
2. Auftragen von Hand (!) einer Politur aus dem Bootsbereich (z.B. yachticon, mind. 1 ganzer kräftezehrender Tag)
3. anschließend Auftragen einer Konservierung (ca. 1 halber Tag)

Diese Prozedur hält bis zum Ende der Saison und braucht unterm Jahr nur gelegentliches Runterspülen in einer Hand-Waschanlage.

Wem das alles zuviel Arbeit ist, und wer ein schon ziemlich sauberes Fahrzeug sein eigen nennt, dem empfehle ich eddy-pflege.de. Bei regelmäßiger Anwendung gibt es gute Ergebnisse bei überschaubarem Zeitaufwand.



metalcamper
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 179
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 20:47
Wohnmobil: Carado t448
Wohnort: Duisburg-Rheinhausen

Re: Wohnmobil polieren

Beitrag von metalcamper » Mo 13. Okt 2014, 15:23

Goldmund46 genauso mache ich das auch. Was ich allerdings nicht verstehe, oder vielleicht zu blöd zum anwenden bin, warum viele so auf das Eddie Zeug schwören. So leid mir das tut, aber ich kann keinen grossen Unterschied zu Spüliwasser erkennen.
Oder zumindest keinen, der den enormen Preis rechtfertigt.
Wie gesagt, vielleicht krieg ich es einfach nicht auf die Reihe

[ Post made via Android ] images/mobile/Android.png



goldmund46

Re: Wohnmobil polieren

Beitrag von goldmund46 » Mo 13. Okt 2014, 15:32

Hallo metalcamper,

ja, beim ersten Mal ist die Anwendung von eddy ein wenig "tricky". Es braucht dann weniger Verdünnung. Aber später ist das eine feine Sache, weil man einfach nur das Schmutz-Lösungsmittel aufsprüht, anschließend nach ausreichender Einwirkung mit Micrafaser-Tuch abledert und zum Schluss die Konservierung aufsprüht. Lediglich die Regenstreifen brauchen unverdünnte Anwendung oder "Indusan" (z.B. bei amazon)...
Bei richtiger Pflege kostet das eddy-Material pro Anwendung ca. 1,- EUR.

Ich gebe zu, dass ich die in der eddy-Werbung angegebene Arbeitszeit von 1 Stunde auch nicht schaffe. Ein halber Tag geht schon drauf...



Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Anwendung von Pflegeprodukten“