Skandinavien 2017

Herr B.
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1294
Registriert: Di 14. Okt 2008, 13:22
Wohnmobil: Hymer B544
Wohnort: Dresden
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skandinavien 2017

Beitrag von Herr B. » Do 23. Nov 2017, 08:38

Hallo Ulli,
sehr schöner Reisebericht, sehr ausführlich und tolle Bilder; Danke!
Ich frage mich wie bekommt man den / duch das o und den ° über das a?
Hast Du eine "skandinavische" Tastatur?



China
jion
Administrator
Administrator
Beiträge: 4458
Registriert: So 19. Okt 2008, 07:46
Wohnmobil: Niesmann+Bischoff Flair 6000 i
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Moers
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skandinavien 2017

Beitrag von jion » Do 23. Nov 2017, 11:21

sehr schöner Reisebericht und super Bilder. Der "Versuch" ist dir mehr als gelungen. Danke für diesen kurzweiligen Reisebericht.



France
schnuess
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1076
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 17:44
Wohnmobil: PhoeniX Midi-Alkoven 7400
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Westerwald
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skandinavien 2017

Beitrag von schnuess » Do 23. Nov 2017, 13:17

Hallo Uli!

Vielen Dank für die Mühe, die du dir beim Schreiben gemacht hast!
Ein sehr schöner Bericht!
Höher als Dänemark sind wir leider noch nicht gekommen-es fehlt an Zeit!

Ganz "neidisch" bin ich auf deine Elchfotos!!!! :air_kiss: :air_kiss:

Liebe Grüße



die schnuess



Austria
Ulrike M.
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 4622
Registriert: Mi 2. Sep 2009, 20:33
Wohnmobil: PhoeniX 7500G
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Graz, Österreich
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skandinavien 2017

Beitrag von Ulrike M. » Do 23. Nov 2017, 14:49

Hallo,

Erst einmal danke für eure lieben Rückmeldungen!

10.000 km sieht viel aus. Allein - die Strecke Graz - Flensburg beträgt ja schon 1250 km! Aber im Hochsommer, wenn man es hier in der südlichen Steiermark kaum aushält (heiß und schwül), dann entfliehen wir gerne in den Norden. Dort hatten wir auch schon mehrmals Temperaturen jenseits der 30 °C und Badewetter bis über den Polarkreis hinaus. Heuer war es eben besonders schlecht, diese Erfahrung gehört auch dazu.

Das ø und å kann man auf verschiedene Arten erzeugen. Ich mach es am liebsten (weil es den Schreibfluss nicht stört) so: Die Alt-Taste drücken und gleichzeitig auf dem Ziffernblock die entsprechenden Ziffern drücken

Alt + 155 ø
Alt + 157 Ø
Alt + 145 æ
Alt + 146 Æ
Alt + 134 å
Alt + 143 Å

Die entsprechenden Ziffern weiß ich inzwischen auswendig. Mit anderen Ziffernkombinationen lassen sich da noch viele (kodierten) Zeichen erstellen: ¼, ½, ¾ usw.

Elchfotos habe ich auch aus anderen Urlauben und garantiert nie aus einem Elchpark! Der erste stand vor Jahren auf der Straße (Tana bru - Berlevåg) in Nordnorwegen, der zweite daneben auf dem Wiesenstreifen. Dann sahen wir einen in Mittelschweden daneben der Straße, einen in der Nähe von Östersund auf dem Weg zu einem Campingplatz. Einer stand, indem er Äste kaute, neben der Straße nach Havøysund usw.
Diese Viecher sind so gut getarnt, dass man sicher viel mehr sehen könnte.

Beste Grüße,
Uli



Lira
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 15261
Registriert: Do 19. Feb 2009, 10:39
Wohnmobil: BavariaCamp Kasten Citroen
Wohnort: Fränkisches Seenland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Skandinavien 2017

Beitrag von Lira » Do 23. Nov 2017, 16:58

Liebe Uli,
Ich habe auch etliche herrliche Minuten mit Deinem wirkliich superschön geschriebenen und bebilderten Reisebericht gestern zugebracht - zur Antwort fehlte mir dann die Zeit, die soll ja auch "gut" ausfallen. Also - erst mal Dankeschön fürs Mitnehmen, war wieder sehr schön.
Das schlechte Wetter hatte ich heuer im Norden ja auch "genießen" können - ganz perfide. Fast 2 Wochen lang - ich konnte das Geräusch des Scheibenwischers auf der Bus-Scheibe nicht mehr hören - Regen und kalt - und daheim ist mir im Garten nicht mehr wie alles verbrannt. Dieses Pech mit dem Nordlandwetter kenne ich nun schon - es war in 2015, als ich in Island wochenlang herumgefahren bin, ähnlich. Die sonstigen Gegebenheiten der Norweger hatten wir auch schon des öfteren behandelt. Z.B. Die Strassenzustände, die laut Norwegen "wegen des Permafrosts im Norden" nicht "richtig" gebaut werden könnten, aber eigenartigerweise, sobald man über die Grenze nach Schweden fährt - um Klassen besser sind. Die schlechten Gemüsesachen für viel zuviel Geld, das leidige und kindische Alkoholproblem. Angesichts dessen, dass es in Norwegen mittlerweile "Alcotaxis" gibt, also Polen, die den Alc über die Grenze schmuggeln und dann nach Telefonanruf zu Spottpreisen (teils billiger als bei uns) frei Haus liefern. Es ist und bleibt für mich ein mehr als wunderliches Land, wenngleich es als Landschaft - vor allem im Norden, der ja deutlich dünner besiedelt ist - wirklich wunderschön ist. Im Süden, wo 80% der Einwohner wohnen und die Besiedlung doppelt so dicht als bei uns ist - fehlt es auch wegen der Zersiedelung an schönen Landschaften. Im Norden, fällt mir immer mehr auf, siedeln sich immer mehr Ausländer (gerne Deutsche, die dort irgendwas ganz Tolles suchen und sich dann mit Gelegenheitsjobs durchs teure Leben schlagen) an - die Norweger hauen ab in den Süden oder ganz ins Ausland. Spätestens, wenn sie ihre wirklich dicke Rente, an die wir nicht mal zur Hälfte hintippen können, haben. Habe noch keine Statistiken gesehen bzw. Gesucht - aber der Prozentsatz, der ins Ausland überwiesen wird, dürfte deutlich über dem liegen, den die Deutsche Rentenversicherung an ausländische Banken schickt.
Erstaunt hat mich, dass es bis nach Flensburg von euch aus nur rund 350 km mehr als von mir aus sind - da kannst mal sehen.
Also nochmal vielen Dank für diesen wirklich schönen und aufschlussreichen Bericht.
Schön, dass es sowas in der nicht mehr sehr belebten Mobilen Freiheit noch gibt. Liebe Grüsse an euren Papa und an Roland!!

[ Post made via iPad ] images/mobile/iPad.png



Germany
bommel1510
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 384
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 14:41
Wohnmobil: Frankia I 790 GD
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Skandinavien 2017

Beitrag von bommel1510 » Do 23. Nov 2017, 19:09

Hallo Ulli,

danke für den tollen Reisebericht. Hat mich wirklich begeistert. Nächstes Jahr ist für uns auch wieder Skandinavien das Ziel. Vielleicht können wir dann das ein- oder andere aus Eurem Bericht bei uns einfliessen lassen.

Grüße von Thomas

[ Post made via Android ] images/mobile/Android.png



Austria
Rupert
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 228
Registriert: Sa 29. Dez 2012, 14:35
Wohnmobil: Chausson Flash 26
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Kuchl (A)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skandinavien 2017

Beitrag von Rupert » Fr 24. Nov 2017, 09:31

Hallo Uli,
habe mir jetzt die Zeit genommen, deinen wirklich schön geschriebenen Reisebericht zu lesen und bin (wie immer) begeistert. Herzlichen Dank für die viele Arbeit und Gratulation zum unterhaltsamen Schreibstil und die schönen Bilder!
lg
Rupert



Austria
Ulrike M.
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 4622
Registriert: Mi 2. Sep 2009, 20:33
Wohnmobil: PhoeniX 7500G
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Graz, Österreich
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skandinavien 2017

Beitrag von Ulrike M. » Fr 24. Nov 2017, 11:34

Hallo,

Auch euch, Isa, Thomas und Rupert, herzlichen Dank für eure lieben Worte!

Was das "eigentümliche Norwegen" betrifft, so haben wir uns ja öfters darüber ausgetauscht. Von anderer Seite habe ich inzwischen erfahren, dass jeder Norweger gesetzlichen Anspruch auf drei Wochen Sommerurlaub (im Stück) hat und dass wohl deshalb an den Baustellen Betriebsferien waren.
Was wir an wirklich großen, neuen, teuren Wohnmobilen unterwegs gesehen haben, waren nahezu ausschließlich Norweger, die ihre Zeit im billigeren Schweden verbracht haben.
Was das Warenangebot betrifft, so kennst du die Situation ja nicht, wie sie vor etwa 10 Jahren noch war. Da waren Gemüseregale leer oder es dümpelte ein halber Lauch drinnen herum - alles selbst und an verschiedensten Stellen des Landes gesehen. Das hat sich inzwischen massiv gebessert und man beginnt auch, auf regionale Produkte zu setzen.
Uns gefällt der hohe Norden ja am allerbesten, da hatten wir wettermäßig ja auch Glück. Und dort oben ist es nicht nur dünner besiedelt, sondern es tummeln sich auch viel weniger Touristen als im westnorwegischen Fjordland.

Beste Grüße,
Uli



Lira
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 15261
Registriert: Do 19. Feb 2009, 10:39
Wohnmobil: BavariaCamp Kasten Citroen
Wohnort: Fränkisches Seenland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Skandinavien 2017

Beitrag von Lira » Fr 24. Nov 2017, 16:39

Naja Uli, täusch Dich nicht, meine superintensiven Norwegen-Insider-Erfahrungen habe ich nun vor mehr als bereits 8 Jahren gesammelt.....da fand ich das auch irre befremdlich, dass im Juli eingschweisste Gurkenstücke nach Gramm bezahlt wurden, was ich bis dato noch nirgends erlebt hatte. Das mit den Betriebsferien stimmt - der Juli ist in Norge halt einfach Urlaubsmonat. Da geht mal so gar nix weiter. Haben wir heuer auch mit dem Bus gehabt, die Banner mit den Wünschen für einen tollen Sommer an den elenden Straßenbaustellen, wo die Bagger und Baumaschinen hübsch aufgereiht stehen - kenn ich schon auch und meine Gäste haben sich darüber auch echauffiert, wurden aber darauf hingewiesen, dass das einfach "so ist".

[ Post made via iPad ] images/mobile/iPad.png



Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseberichte“