Amsterdam/Alkmaar Pfingsten 2018

Antworten
SeewolfPK
Beiträge: 221
Registriert: Di 21. Feb 2012, 19:50
Wohnmobil: Carthago Chic T 4.9
Wohnort: Emden
Kontaktdaten:

Amsterdam/Alkmaar Pfingsten 2018

Beitrag von SeewolfPK » Do 21. Jun 2018, 16:23

Donnerstag der 17. bis Pfingstmontag 21.5. unternahm die ReiseMobil Gruppe Ostfriesland eine Reise nach Amsterdam.

Schon am frühen Mittag trafen alle Teilnehmer auf dem vorher reservierten Campingplatz Fliegenbos ein und schon am frühen Nachmittag konnten wir eine Tour in die City unternehmen. Zunächst liefen wir ca. eine halbe Stunde zum kostenlosen Fährbetrieb, der uns direkt zum Amsterdamer Hauptbahnhof brachte.

Wir wanderten durch die Einkaufsstraßen von Amsterdam. und landeten plötzlich und unerwartet im Rotlichtviertel ??Da es noch früher Nachmittag war, war dort auch nicht viel Betrieb.

Nachdem wir noch etliche Straßen durchbummelt hatten, war es Zeit für den Rückweg.
Unsere Füße waren inzwischen ziemlich „rund“ geworden.
Wir beschlossen, dass wir die nächsten Tage mit dem Bus vom Campingplatz direkt bis zum Hauptbahnhof fahren.

Für den Besuch in Alkmaar hatten wir vorher schon Fahrkarten für die Bahn besorgt.
Dort kamen wir zunächst über einen kleinen Blumenmarkt der auf dem Rückweg auch von einigen Teilnehmern zum Kauf genutzt wurde.
Möglicherweise können die Käufer im Herbst mal die sich entwickelnde Blumenpracht hier als Foto reinstellen.

Der Käsemarkt und die ersten Eindrücke von Alkmaar ist in nachfolgenden Bildern und Videos dokumentiert:

Am frühen Nachmittag unternahmen wir eine Grachtenfahrt, die recht abenteuerlich wurde. Im Video zu sehen, hatte sich einen Schlepper auf der Route im Kanal festgefahren und blockierte die Weiterfahrt für unser Rundfahrtschiff.

Der erfahrene Kapitän des Rundfahrtschiffes wusste jedoch schnell eine Lösung und bot dem Schlepperkapitän an, ihn mit seinem Rundfahrtschiff zur Seite zu drücken. Gesagt getan, im Video zu sehen.

Danach war die Fahrt frei für unser Schiff. Leider hat dieses Manöver aber unser Rundfahrtschiff etwas aus dem Fahrwasser herausgebrachte und so saßen wir kurzfristig auch noch fest. Der Kapitän bat alle Fahrgäste, sich in den vorderen Teil des Schiffes zu bewegen, damit es hinten freier wird. Dort hat das Schiff den größten Tiefgang. Mit einigen geschickten Manövern der Maschine gelang es dem Kapitän wieder freizukommen. Die Passagiere dankten es mit einem starken Applaus.

Hier noch einige Eindrücke von Alkmaar. Interessant war auch die Brückenöffnung mit dem Körpergewicht und die enorme Kurbelei des Kapitäns am Ruder:

Am Samstag wanderten wir entlang der Prinzengracht und sahen viele interessante Gebäude.
Das Anne-Frank-Haus ist von außen unscheinbar. Eintrittskarten waren leider nicht zu bekommen. Diese müssen weit im voraus online bestellt werden.

Dann besuchten wir noch den Blumenmarkt. Dieser sagte kaum zu, da viele Stände über mehrere 100 Meter immer die gleichen Pflanzen zum Kauf anboten. Im Preisvergleich war Alkmaar erheblich günstiger.

Auf unserer Tour kamen wir auch über einen Wochenmarkt, der sehr interessant war. Einige Reiseteilnehmer kauften dort u.a. auch Ananas im Becher zur Erfrischung ein.

Der dritte Tag, der Pfingstsonntag war für die Grachtenfahrt in Amsterdam vorgesehen und zeigte uns dieses mal vom Wasser aus die schon teilweise vorher gesehenen Sehenswürdigkeiten.

Interessant war auch, das auf einem der Gebäude oben eine Schaukelanlage aufgebaut war. Die Schaukelgäste schaukelten bis über die Abgrenzung des Gebäudes. Ganz schön mutig. Von unseren Reiseteilnehmern verspürte niemand die Lust, dort zu schaukeln ??

Die Grachtenfahrt verlief sehr langsam, da bei wunderschönem Wetter viel Bootsverkehr anzutreffen war.
Es gab viele Staus. Das Video zeigt auch unter anderem wie eng es manchmal wurde.

Das führte auch dazu, das die Fahrt länger als eine Stunde gedauert hat. Wir nutzten einen Zwischenstopp, kehrten in einem Lokal zum Mittagstisch ein und besuchten den großen Gartenpark. Hier war ebenfalls Hochbetrieb.

Schon bei unserem ersten Stadtbummel hatten wir uns mit Kuchen eingedeckt. Jeder bereitete, wieder auf dem Campingplatz angekommen, für sich Tee oder Kaffee zu und in gemütlicher gemeinsamer Runde saßen wir lange zusammen und beredeten u.a. auch die weiteren Aktivitäten.
Dieses Treffen fand dann an jedem weiteren Tag statt und hat sehr zum Zusammenhalt der Gruppe beigetragen.

Am Pfingstmontag fuhren die Teilnehmer unterschiedliche Ziele an. Inzwischen haben alle die Fahrt als hervorragend bewertet und sind wieder gut zu Hause gelandet.

Diesen Bericht, aufgelockert mit vielen Bildern und Videos findet ihr auf www.rmgo.de



Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Niederlande“