Hunderampe, nützlich für den älteren Vierbeiner

Alles womit man sein Wohnmobil ausstattet, Grill, Polster etc.
Antworten
Denmark
Havoerred
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 452
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 17:07
Wohnmobil: Knaus SKY 700 I Plus LEG
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Wiesbaden
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Hunderampe, nützlich für den älteren Vierbeiner

Beitrag von Havoerred » Sa 10. Nov 2018, 17:26

Hallo zusammen,

da unsere älteste Hündin Alicia mit ihren nunmehr über 15 Jahren nicht mehr so springlebendig ist um in den Knauser zu hüpfen hatten wir uns vor 3 Jahren eine klappbare Kunststoff Hunderampe aus dem einschlägigen Tierfachhandel besorgt.

Allerdings war diese beim anlegen an den Knauser sehr steil und hatte auch keine richtige rutschfeste Auflage.

Glücklicher Weise, für unsere Alicia, sahen wir dann bei einem Womobesitzer auf einem Stellplatz eine teleskopierbare Rampe, über die sein älterer Hund einfach ins Mobil gelangte.

Den Nachbar fragen und so eine Rampe übers Internet bestellen war eins. :mrgreen:

Nachdem wir zu Hause ankamen war die teleskopierbare Rampe auch schon da und konnte genutzt werden. Leider nicht lange, da ich sie schon am kommenden Wochenende überfuhr.  Als ich auf dem Stellplatz in Lahnstein bei strömenden Regen noch ein Stück nach vorne fuhr, um der Pfütze neben dem Ausstieg aus dem Weg zu fahren.

Leider hatte ich dabei vergessen, das ich die Rampe unter den Knauser gelegt hatte. Sie ist zwar für 80 kg Last ausgelegt, aber nicht für 4,8 t. :evil:

Also noch einmal das Internet bemüht und eine zweite Rampe bestellt, die bis heute ihre Dienste hervorragend verrichtet.

Vielleicht ist ja hier auch der/die eine oder andere Hundebesitzer/in im Forum unterwegs, der nach einer praktiabelen Lösung sucht.

Die Rampe ist zusammengeschoben 83 cm lang, 41 cm breit und 11 cm hoch. Das Gewicht liegt bei 6 kg. Besteht aus Aluminiumprofilen im teleskopierbaren Bereich und hat auf den Auftrittsflächen ein absolut rutschfestes Profil. 

Da ich von der überfahrenen Rampe ein Zwischenteil retten konnte, habe ich dies nun zusätzlich in die zweite Rampe eingebaut.
Sodass diese nun über 4  Auszüge verfügt und dadurch auch länger geworden ist. Was unserer Alicia den Vorteil bringt, dass die Steigung nun noch etwas geringer ist, wenn sie in den Knauser steigt.

ext/dmzx/imageupload/files/0d04cb011482 ... a86052.jpg
So sieht sie zusammengeschoben aus.

ext/dmzx/imageupload/files/67cb5e6f1208 ... a63a68.jpg
Und so leicht gelangt unsere Alicia in den Knauser.

Damit sie mir seitlich nicht von der Rampe fällt, gebe ich ihr etwas halt.

Seit wir die Rampe haben, die meine Frau auch an ihrem Voyager nutzt, hat unsere Älteste wieder Spaß beim Autofahren. War ihr das rein heben ins Auto doch nicht so angenehm und für mich, bzw. meine Frau auch immer etwas anstrengend.



Da ich nicht weiß ob ich hier den Lieferanten einstellen kann, bezüglich Werbung, einfach per PN bei mir anfragen.







 



Germany
Tschuringa
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 756
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 13:43
Wohnmobil: Laika Kreos 5009
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: 51597 Morsbach/NRW
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hunderampe, nützlich für den älteren Vierbeiner

Beitrag von Tschuringa » Sa 10. Nov 2018, 19:52

Wir hatten bei der damasl 12jährigen Ridgeback-Hündin eine Rampe. 
Die fand die allerdings doof und ist nebenher ins Womo gegangen.  :shock:

Ich hab ihr dann beigebracht vor der Stufe stehen zu bleiben,
dann die Vorderbeine reingehoben und anschließend den Hintern hinterher. Hat ganz gut geklappt. 

Die beiden jetzigen Hunde brauchen keine Rampe. Wenn die alt sind,
schmeiß ich die einfach ins Womo. Bei 7 und 10 kg kein Problem.  :cool1



Denmark
Havoerred
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 452
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 17:07
Wohnmobil: Knaus SKY 700 I Plus LEG
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Wiesbaden
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: Hunderampe, nützlich für den älteren Vierbeiner

Beitrag von Havoerred » Sa 10. Nov 2018, 20:04

Hallo Marianne,

bei solchen Leichtgewichten ist das ja auch 0 Problem.
Aber wenn es dann mal an und über die 30 kg geht, macht es schon Sinn. Da auch der Türdurchgang nicht so breit ist,dass man den Hund einfach rein heben kann.

Dass mit dem Rampe gehen, war Dank einer Handvoll Leckerlie schnell gelernt.
 
 



Germany
Tschuringa
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 756
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 13:43
Wohnmobil: Laika Kreos 5009
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: 51597 Morsbach/NRW
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hunderampe, nützlich für den älteren Vierbeiner

Beitrag von Tschuringa » Sa 10. Nov 2018, 22:26

Rainer, mit der RR-Hündin mit 36 kg ging das recht gut. 
Madame war damals schon so wackelig, dass sie sich auch nicht mehr über die Rampe getraut hat.
Sie ließ sich aber gut heben. Erst vorn, dann hinten. Ging recht gut.

Das alte Mädel auf unserer letzten Tour mit Womo. Da war sie knapp 14. 

http://www.tschuringa-rr.de/Tschuringa/ ... %20088.jpg



Denmark
Havoerred
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 452
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 17:07
Wohnmobil: Knaus SKY 700 I Plus LEG
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Wiesbaden
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: Hunderampe, nützlich für den älteren Vierbeiner

Beitrag von Havoerred » So 11. Nov 2018, 01:36

Marianne,

unser Mädel geht jetzt auf die 16 zu und hat es nicht so gerne wenn sie gehoben wird, da zappelt sie jedesmal fürchterlich rum, dass mir die Gefahr das sie mir aus den Händen rutscht einfach zu groß ist. Und die Vorderläufe zuerst ins Womo geht nicht, da sie hinten zu schwach ist und wegkippt. Da ist für uns die Rampe die beste Lösung.

Aber wir haben frühzeitig mit dem Rampentraining angefangen, als das Alter noch weit weg war. Schon als sie noch Welpe war hat sie in unserer Welpenstube schon einiges kennen gelernt, Rampen, Schrägen und Hängebrücken, etc. Das hat den Welpen damals viel Spaß bereitet, sowie ihnen Sicherheit gegeben und davon profitieren wir jetzt noch bei unserer Ältesten.

Aber vielleicht gibt es ja noch Hundebesitzer die sich auch Gedanken machen müssen, wie sie ihren älteren Hund ins Womo rein bekommen. Dafür hab ich die Fotos hier eingestellt. 

 



Germany
Majaberlin
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 928
Registriert: Di 19. Okt 2010, 08:04
Wohnmobil: Ahorn Canada AD
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Berlin

Re: Hunderampe, nützlich für den älteren Vierbeiner

Beitrag von Majaberlin » Sa 12. Jan 2019, 11:26

Wir haben diese Rampe schon sehr lange, zuerst für die alten Hunde benutzt, dann für Welpen. Unsere Hunde wogen ja alle fast 50 kg.
Wir benutzen die Rampe auch für den Pkw (Suzuki Jimny, Allrad-Auto und wirklich seeehr hoch, da kommt auch unsere junge Hündin kaum rein mit Springen, was übrigens ja auch nicht wirklich gesund ist, besonders das Aussteigen). Also unser Fazit, die Rampe ist eine äußerst sinnvolle Anschaffung.



Germany
Tschuringa
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 756
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 13:43
Wohnmobil: Laika Kreos 5009
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: 51597 Morsbach/NRW
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hunderampe, nützlich für den älteren Vierbeiner

Beitrag von Tschuringa » Sa 12. Jan 2019, 14:10

Hallo Maja, schön mal wieder von dir zu lesen. 

Wir haben inzwischen auch ein paar Rampen. Yukon hat leider Spondylose. 
Für zuhause zwei Kunststofframpen, für's Womo eine aus Holz. Hat mein Göga aus einer großen Holzrampe gemacht und dann mit einem rutschfesten Bezug überzogen. 

Allerdings findet Yukon sie blöd und springt an ihr vorbei auf die Sitze. Derzeit ist er aber auch fit und so lasse ich ihn. Jetzt kommt das Teil in die Heckgarage, so dass wir sie auf jeden Fall dabei haben, falls es nötig werden sollte. 



Antworten

Zurück zu „Ausstattung“