Reparatur des Wasserhahnes für die Spüle

Alles was man am Wohnmobil mal reparieren muss
Denmark
Havoerred
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 500
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 17:07
Wohnmobil: Knaus SKY 700 I Plus LEG
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Wiesbaden
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 600 Mal

Reparatur des Wasserhahnes für die Spüle

Beitrag von Havoerred » Sa 16. Feb 2019, 18:22

Anscheinend ist der von Knaus in unserem Wohnmobil an der Spüle eingebaute Wasserhahn eine totale Fehlkonstruktion.

Der erste Wasserhahn der Küchenspüle im Knauser wurde nach knapp 7 Monaten auf Garantie vom Händler getauscht. Da habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, was da wohl schief läuft.

Der zweite Wasserhahn wurde dann nach knapp eineinhalb Jahren wieder getauscht. Diesmal sollte ich ihn mit 119,- € bezahlen, was ich aber mit Hinweis auf den erst vor 8 Monaten ausgetauschten Wasserhahn abbiegen konnte. 
Ein andere Knausfahrer, der mit dem gleichen Problem, am gleichen Wasserhahn zu dem Zeitpunkt in der Werkstatt war, hatte nicht soviel Glück, auch wenn es bei ihm schon der 3. Wasserhahn der gleichen Bauart war, der ausgetauscht werden musste.

Nun ist der zum zweiten Mal ausgetauschte Wasserhahn bei unserer letzten Tour in den Niederlanden wieder ausgefallen und ich habe mir dort vor Ort für 98,- € einen bei einem ortsnahen Händler gekauft und ihn selbst ausgetauscht.

Da es mir keine Ruhe ließ, was an dem Hahn defekt war, habe ich ihn geöffnet und konnte dann feststellen, dass es schlicht und einfach eine totale Fehlkonstruktion ist, die der Lieferant der gleichen Wasserhähne liefert.

Wie auch bei den bereits ausgetauschten Hähnen ist es jedes Mal die gebrochene Kabelverbindung, welche durch die beweglichen Teile der Kartuschen in der Einhebel Mischbatterie verlegt ist und dort an den beweglichen Teilen schleift, abgeknickt wird und dadurch bricht.

Da ich ja jetzt den defekten Wasserhahn im Mobil liegen hatte, fiel mir dieser gestern beim Frühjahrsputz des Knauser wieder in die Hände. Also ein Grund heute mal etwas zu basteln.

Zuerst habe ich mit einem Schraubenzieher den Kuststoff Raster eingedrückt der unter dem Hebel der Mischerbatterie sitzt und den Hebel festhält.

ext/dmzx/imageupload/files/921e8fd552a6 ... 5ccaed.jpg

Danach habe ich mit einem kleinen Schraubenzieher den Chromring abgehebelt, unter welchem die Kartusche im Wasserhahn sitzt.

ext/dmzx/imageupload/files/6e0bb63085ec ... 561896.jpg

Anschließend wurde dann die Schraube entfernt, die den drehbaren Teil über der eigentlichen Kartusche der Mischbatterie hält.

ext/dmzx/imageupload/files/31ebb4e61928 ... e667ad.jpg

In diesem Teil befindet sich dann der kleine Microschalter über welchen die Wasserpumpe in Gang gesetzt wird. Dort sind dann auch die gebrochene Kabel zu finden.

ext/dmzx/imageupload/files/078130a86938 ... dd349d.jpg

Um den Schalter aus dem Kunststoffteil zu bekommen, muss man wiederum in kleine Plastikraste, die den Schalter hält,  vorsichtig mit einem spitzen Gegenstand leicht zurück drücken und schon ist der Schalter unter leichtem Zug zu entnehmen.

ext/dmzx/imageupload/files/7d2a8b891b91 ... 26237b.jpg

Dann hält man auch schon den Microschalter in der Hand. Da dieser aus Kunststoff ist und auch verschweißt ist, kommt man nicht an die Kabelbefestigung direkt im Schalter ran.

ext/dmzx/imageupload/files/ca76170846c2 ... 1b2b29.jpg

Also hat sich meine Überlegung im Schalter die Kabel neu aufzulegen erübrigt. Mir bleibt also nichts anderes übrig als die Kabel an der Bruchstelle zu verlöten. ( abgesehen davon werde ich mal unserem Elektroeinkäufer die Schalterfotos zeigen, evtl. hat er ja eine Bezugsquelle, wo er mir die Microschalter direkt mit Verkabelung besorgen kann). Die in unseren Liftsystemen verwendeten Microschalter passen alle leider nicht von der Größe her.

Jetzt muss ich aber erst mal die kurzen gebrochenen Kabelenden aus der Mischerbatterie herausbekommen und durch neue, längere Kabelstücker ersetzen. Dazu ist es nötig die Kartusche aus der Mischerbatterie auszubauen. Dazu löst man vorsichtig die drei Schrauben, welche die Kartusche in der Mischerbatterie halten. Besser ist es sich auch eine Markierung auf die Kartusche in der Mischerbatterie zu machen, sodass man nach der Reparatur diese Kartusche auch wieder richtig einsetzt und somit auch das warme und kalte Wasser richtig in den Wasserhahn einströmen, wenn man den Mischhebel betätigt.

ext/dmzx/imageupload/files/9d62e007d3c3 ... 4389ec.jpg

Nachdem nun die Kartusche entnommen ist, kann man neue Kabel in den Wasserhahn einziehen. Auf dem nachfolgenden Foto sieht man auch das Problem warum die Kabel an dieser Stelle immer weider brechen.
Sie liegen in dem kleinen Bereich ohne zusätzliche  Schutz vor mechanischer Beschädigung und müssen so über kurz oder lang abbrechen. Vor allem, da sich hier beim betätigen des Mischerhebels am Hahn alles bewegt. Da nutzt mir auch der Hinweis vom Mechaniker in der Knaus Werkstatt nichts, der da meinte, ich dürfe halt den Mischhebel am Wasserhahn nicht so oft betätigten, dann würden die Kabel auch lange halten. :mrgreen:

ext/dmzx/imageupload/files/e5030f5a023f ... 23f3f5.jpg

Nachdem ich nun dies alles erledigt hatte, kürzte ich zuerst die Kabel am Microschalter, sodass die Lötstelle später direkt neben dem Schalter in dem drehbaren Teil liegt und nirgends schleifen kann.

ext/dmzx/imageupload/files/29366cb04526 ... 3779d1.jpg

Es ist zwar etwas fitzelisch mit so kurzen Teilen am Kabel zu löten, aber mir erschien es besser so. Mein Sohn meinte ich solle die Kabel in der Mischerbatterie doch in ein Harzbett eingießen, damit diese nicht wieder mechanisch beschädigt werden, aber dies war mir dann doch eine zu endgültige Lösung. Da ich dann wenn das Kabel wieder einmal zu Bruch geht, ich es nicht wieder aus dem Giesharz heraus bekäme.

ext/dmzx/imageupload/files/f08e0688b2c9 ... ebe560.jpg

Statt dessen habe ich lieber zwei kurze Stück Schrumpfschlauch über das Kabel gezogen, die ich dann beim Zusammenbau an die Quetschstelle der Kabel schieben werde. 

Bevor ich mit dem Löten begann , habe ich dann zuerst die Kartusche wieder in die Mischerbatterie eingebaut. Und darauf geachtet, das die Kabel dabei lang genug herausragen.

ext/dmzx/imageupload/files/affdb1abc4f6 ... fcf437.jpg

Dann ging es ans löten. Nach dem dies vollbracht war, habe ich den Microschalter, mit den zwei Stück Schrumpfschlauch über der Lötstelle wieder eingesetzt.

ext/dmzx/imageupload/files/966510b5c4d5 ... f20c68.jpg

War zwar alles sehr eng, aber es hat geklappt. Danach ging es wieder ans zusammenbauen der kompletten Einheit, im umgekehrten Weg.

ext/dmzx/imageupload/files/02ccf9b84f14 ... c8070d.jpg

Und schon war ich fertig, fast.

ext/dmzx/imageupload/files/8c3f55d562d1 ... a59b0f.jpg

Jetzt fehlte nur noch das durchmessen, ob der Schalter auch funktioniert. Meine Befürchtung, das sich beim löten durch die Hitze evtl. etwas im Microschalter gelöst hatte, traf glücklicher Weise nicht ein.

ext/dmzx/imageupload/files/383722431e5e ... 473fad.jpg

Das Messgerät zeitge die Funktion des Schalters beim betätogen des Mischhebels an. Jetzt wandert der reparierte Wasserhahn in den Knauser und bleibt dort drin, bis die Kabel in dem jetzt noch funktionierenden wieder gebrochen sind.

Die ganze Aktion hat mich 15 Minuten Arbeitszeit gekostet. Ein neue vergleichbare Mischbatterie kostet knapp 100,- €.
Eigentlich blöd, dass der Hersteller der Mischbatterie hier keine vernünftige Lösung findet. Denn ich weiß inzwischen von 4 weiteren Wohnmobilisten, welche die gleiche Mischbatterie in ihrem Fahrzeug haben, dass es bei denen auch schon mehrfach zu Problemen mit gebrochenen Kabeln kam.

Leider kann ich nur auf diese Mischbatterie zurückgreifen, da der Einlass des Waschbeckens in der Küchenplatte so doof liegt, dass keine andere Mischbatterie passt.

Aber da ich im kommenden Jahr sowieso die gesamte Arbeitsplatte austauschen lassen will, zusammen mit der Gasmulde, wird dann auch ein anders geformtes Becken in die Arbeitsplatte aus Mineralwerkstoff, für den Abwasch in das Formteil eingeplant, dann kommt auch eine andere Mischerbatterie zum Einsatz.





















 



Europa
Condor
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1422
Registriert: So 12. Okt 2008, 19:29
Wohnmobil: FFB - Tabbert 680 M
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Reparatur des Wasserhahnes für die Spüle

Beitrag von Condor » Sa 16. Feb 2019, 18:50

Super gemacht und toll erklärt, Rainer. Jetzt hoffen wir mal das es lange ohne weitere Störung klappt.



Germany
Herr B.
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1316
Registriert: Di 14. Okt 2008, 13:22
Wohnmobil: Hymer B544
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reparatur des Wasserhahnes für die Spüle

Beitrag von Herr B. » Sa 16. Feb 2019, 18:54

Super, ich bin schon am Abhebeldn des Chromringes gescheitert!



Germany
Herr B.
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1316
Registriert: Di 14. Okt 2008, 13:22
Wohnmobil: Hymer B544
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reparatur des Wasserhahnes für die Spüle

Beitrag von Herr B. » Sa 16. Feb 2019, 18:55

soll natürlich Abhebeln heißen!



Germany
Biggi & Reinhard
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 20766
Registriert: Do 16. Okt 2008, 18:47
Wohnmobil: Carthago-chic-e-line-i 50 yach
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Reparatur des Wasserhahnes für die Spüle

Beitrag von Biggi & Reinhard » Sa 16. Feb 2019, 19:49

Hallo  Rainer ,
Danke für die super Erklärung und die Bilder dazu ,
haste gut gemachtimages/smilies/good.gif  images/smilies/smilies_daumen.gif



Europa
tuppes
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1189
Registriert: So 16. Aug 2009, 11:56
Wohnmobil: RMB White Star 730
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Reparatur des Wasserhahnes für die Spüle

Beitrag von tuppes » Sa 16. Feb 2019, 22:33

Hallo Rainer,
hast Du gut hinbekommen! - Ich hoffe, dass weitere User dieses Forums an Deinen Erkenntnissen Teil haben werden. Es wäre schade, wenn weitere Wasserhähne (nutzlos) in die Tonne befördert würden. V.a. wenn man unterwegs ist, sind solche Tips, wie Du sie hier veröffentlicht hast, unbezahlbar wertvoll. Schön, dass Du uns hieran hast Teil haben lassen - so funktioniert Forum   http://mobile-freiheit.net/_forum/image ... /Merci.gif .
Erhard (Tuppes) 



Netherlands
Kerli
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 10909
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 23:07
Wohnmobil: Frankia I 730 BD
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: .....am Jadebusen
Danksagung erhalten: 491 Mal

Re: Reparatur des Wasserhahnes für die Spüle

Beitrag von Kerli » Sa 16. Feb 2019, 22:45

Moin Rainer,

so ärgerlich deine "Story" ja nun auch ist, so super ist deine Rep.-Anleitung !

Zum Glück haben wir damit nix mehr am Hut, denn die Wasserhähne in unserem Frankia
sind alle ohne Micro-Schalter, da Frankia eine Shurflo-Druckpumpe verbaut hat.

Aber in unserem Hymer, den wir 11 Jahre hatten ( bis Feb. 2016 ), durfte ich gleich 4 mal
solche Micro-Schalter wechseln.

Die Mühe, diese zu reparieren, hatte ich mir aber nie gemacht....... ich hatte mir nach dem ersten
Defekt gleich 2 Ersatz-Micro-Schalter ins Womo gelegt......diese konnte man relativ leicht auswechseln.

Friesische Küstengrüße vom Jadebusen

Kerli und Lia
:cool1

PS...... hoffen wir sehen uns bald mal "live" wieder......



Europa
jion
Administrator
Administrator
Beiträge: 4595
Registriert: So 19. Okt 2008, 07:46
Wohnmobil: Niesmann+Bischoff Flair 6000 i
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Moers
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reparatur des Wasserhahnes für die Spüle

Beitrag von jion » So 17. Feb 2019, 11:47

Hallo Reiner,
Danke für deine wirklich tolle Bastelanleitung, das wird manch einem sehr hilfreich bei der Reparatur sein. Toll gemacht.



Germany
Mobi-Driver
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 5367
Registriert: So 10. Mai 2009, 09:21
Wohnmobil: Concorde Credo Passion 813L
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Speckgürtel nördlich von Hamburg
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reparatur des Wasserhahnes für die Spüle

Beitrag von Mobi-Driver » Mo 18. Feb 2019, 13:16

Moin moin,

das nenne ich mal :

EINE TOP REPARATURANLEITUNG !

Genau dafür ist auch das Forum da um Anderen zu helfen .
Danke für Deine Mühe !
In unserem Womo sind allerdings "Haushaltswasserhähne" eingebaut .
Aber das Problem mit den Microschaltern in den Wasserhähnen kenne ich auch.
In unserem ersten Wohnmobil, einem Hymerle, war auch dieser Müll verbaut.
Ich weiss nicht mehr wie oft ich diese schlechten
Wasserhähne damals gewechselt hatte...



Denmark
Havoerred
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 500
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 17:07
Wohnmobil: Knaus SKY 700 I Plus LEG
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Wiesbaden
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 600 Mal

Re: Reparatur des Wasserhahnes für die Spüle

Beitrag von Havoerred » Di 19. Feb 2019, 22:33

Hallo Zusammen,

ich danke euch allen für eure netten Kommentare.

Da ich auch das Schloss an der Aufbautür des Knausers repariert habe, werde ich da auch mal darüber berichten.

War zwar nur ein Feder gebrochen, was aber dafür sorgte, dass ich die Tür weder von Außen, noch von Innen, weder mit dem Schlüssel und auch nicht mit der Fernbedienung aufbekommen hatte.

Kerli, deine Frage:
PS...... hoffen wir sehen uns bald mal "live" wieder......

ist nicht so einfach zu beantworten. Es sei denn ihr seid Ende März /Anfang April wieder in Lia`s Heimat unterwegs. Dann wäre es wohl einzurichten. Da wir uns dann auch wieder bei unseren westlichen Nachbarn rum treiben.
 



Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Baumarkt“