ADAC erhöht Preise...Alternative?

... ein guter Tipp für andere ;)
Tedela
Moderator
Moderator
Beiträge: 6761
Registriert: Fr 10. Okt 2008, 14:47
Wohnmobil: Challenger
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

ADAC erhöht Preise...Alternative?

Beitrag von Tedela » Do 14. Nov 2019, 16:38

Hallo alle zusammen,

Gerade habe ich gelesen das der ADAC seine Preise um 10% erhöht. Da wir da nur noch Mitglied wegen dem Wohnmobil sind (PKW ist durch unsere Visa abgesichert) , frage ich mich gerade ob es eine Alternative gibt. Habt ihr eine?

Viele Grüße



Germany
womopeter
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 635
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 09:58
Wohnmobil: Dethleffs T 6701
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: ADAC erhöht Preise...Alternative?

Beitrag von womopeter » Do 14. Nov 2019, 18:25

Ich werde auch weiterhin beim ADAC bleiben,
warum zeigt ein Thread im Forum einer Wohnmobilzeitschrift.
Wem der ADAC zu teuer wird, kann hier vergleichen:
Schutzbrief Vergleich - CHECK24



Europa
jion
Administrator
Administrator
Beiträge: 4653
Registriert: So 19. Okt 2008, 07:46
Wohnmobil: Niesmann+Bischoff Flair 6000 i
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Moers
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal
Kontaktdaten:

Re: ADAC erhöht Preise...Alternative?

Beitrag von jion » Do 14. Nov 2019, 18:36

Auch ich werde weiterhin beim ADAC bleiben. Ich habe schon einige mal die Hilfe in Anspruch genommen, und für 1,50 Euro mehr im Monat sehe ich persönlich keinen Grund zu kündigen oder zu wechseln.



Germany
Camperfrank
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 634
Registriert: Do 26. Aug 2010, 11:34
Wohnmobil: Zur Zeit ohne
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Siegen
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: ADAC erhöht Preise...Alternative?

Beitrag von Camperfrank » Do 14. Nov 2019, 19:51

Unter Vorbehalt schreibe ich, weil meine Infos von Dritten sind, die Leistungen sind wohl auch gekürzt worden. Bei Plus nur noch für 300 € im Ausland abschleppen?
Normalos 300 € im Innland.

Bekannte mussten für (Wohnmobil) 15 km 80 € zuzahlen......
Tochter (Plus Mitglied)  bekam bei Schaden vor der Haustüre nur zu nächsten Werke zugesagt. Wunschwerkstatt ca 10 km weiter wurde verweigert.....

Weiß da Jemand etwas genaues drüber?


 



Netherlands
Kerli
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 11015
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 23:07
Wohnmobil: Frankia I 730 BD
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: .....am Jadebusen
Danksagung erhalten: 605 Mal

Re: ADAC erhöht Preise...Alternative?

Beitrag von Kerli » Do 14. Nov 2019, 20:33

Moin Moin,

ich bin seit 1991 zufriedenes ADAC-Plus-Mitglied.

Schon einigemale "durften" die gelben Engel mir / uns helfen...... u.a. Mitte der 90er Jahre
mit dem Motorrad in der Einsamkeit Schwedens und auch noch recht aktuell erst letztes Jahr Höhe
Rostock mit dem Wohnmobil mit Turbolader-Platzer.......( unser 4,5 Tonner Frankia wurde noch am gleichen
Nachmittag von Rostock bis zum friesischen Jadebusen geschleppt..... ohne das es uns 1 Euro gekostet hatte )

Mich / uns persönlich hat der ADAC noch nie enttäuscht, im Gegenteil......

Und wenn der ADAC nun die Beiträge erhöhen wird, werden wir auch weiterhin treue zufriedene Mitglieder
bleiben.

 



Germany
mpetrus
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1292
Registriert: So 12. Okt 2008, 14:39
Wohnmobil: ML-T 560
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: ADAC erhöht Preise...Alternative?

Beitrag von mpetrus » Do 14. Nov 2019, 20:40

Die KFZ Versicherer bieten ja meist auch ein Schutzbrief gegen Aufpreis an.
Dann gibts ja noch den ACE.
Mein Fahrzeughersteller hat eine Mobilitätsgarantie (Schutzbrief) wenn in der Markenwerkstatt die Inspektionen gemacht werden.
Ich werde schauen wie sich die Leistungen beim ADAC ändern. Auf alle Fälle werden wir die Mitgliedschaft der Frau kündigen.
Die fährt mit Geschäftswagen, braucht also keinen Schutzbrief für Panne.
 



Europa
cmbn
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1107
Registriert: Di 28. Feb 2012, 14:49
Wohnmobil: Allrad
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Holledau
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: ADAC erhöht Preise...Alternative?

Beitrag von cmbn » Do 14. Nov 2019, 20:45

Wir bleiben auch beim ADAC. Er mußte uns schon öfters helfen bei 30 Jahren Mitgliedschaft.

​​​​​​Für unser Wohnmobil haben wir noch eine Mitgliedschaft beim Avd, da dieser auch Pannen über 7,5 t abwickelt.



Germany
Bea B
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:18
Wohnmobil: Knaus VAN Ti
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 11 Mal

Re: ADAC erhöht Preise...Alternative?

Beitrag von Bea B » Do 14. Nov 2019, 21:53

Ich "durfte" Anfang des Jahres in Griechenland Erfahrungen mit der Schutzbriefversicherung des Wohnmobiles machen. Call-Center, immer andere Mitarbeiter, Telefonnummern, unter denen man nicht zurückrufen konnte und unfreundliche Behandlung.
Ein Anruf beim ADAC, der für das WoMo nicht zuständig war, hat gereicht, um unsere Probleme zu lösen.
Mein Rat an alle: auch wenn das WoMo wegen Größe und Gewicht nicht ADAC geschützt ist - der ADAC hilft seinen Mitgliedern trotzdem.
LG und allzeit gute Fahrt.



Europa
KAndy
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 1863
Registriert: Di 7. Okt 2008, 20:34
Wohnmobil: Dethleffs T 6611
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: 46569 Hünxe
Hat sich bedankt: 290 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: ADAC erhöht Preise...Alternative?

Beitrag von KAndy » Do 14. Nov 2019, 22:29

49D823D2-0885-40D8-A3BF-64D597D19DF1.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



France
Frankia 800i
Gelegenheitscamper
Gelegenheitscamper
Beiträge: 30
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 10:30
Wohnmobil: Frankia 800 i Slide out
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: ADAC erhöht Preise...Alternative?

Beitrag von Frankia 800i » Do 14. Nov 2019, 23:28

jion hat geschrieben:
Do 14. Nov 2019, 18:36
Auch ich werde weiterhin beim ADAC bleiben. Ich habe schon einige mal die Hilfe in Anspruch genommen, und für 1,50 Euro mehr im Monat sehe ich persönlich keinen Grund zu kündigen oder zu wechseln.
So sehen wir das auch :)
 



Antworten

Zurück zu „Geldspartipps“