Anreise Norwegen ..... wie handhabt ihr das?

Tedela
Moderator
Moderator
Beiträge: 6798
Registriert: Fr 10. Okt 2008, 14:47
Wohnmobil: Challenger
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Anreise Norwegen ..... wie handhabt ihr das?

Beitrag von Tedela » Do 13. Feb 2020, 08:21

Guten Morgen,

Es ist für uns zwar noch Zeit, aber planen macht ja bekanntlich sehr viel Spaß 😊

Wir werden nächstes Jahr im Mai/Juni uns das erste mal seit 10 Jahren drei Wochen Urlaub und Zeit nehmen können um nach Norwegen zu reisen. Bisher haben wir Norwegen immer nur mit dem Schiff erlebt, und jetzt möchte ich endlich mal die Atlantikstraße fahren.

Nun meine Frage an euch:
wie war das mit der Anreise bei euch? Wir überlegen von wo ab wir mit der Fähre fahren sollen, denn bei drei Wochen sollte man sich das gut überlegen. Unser Favorit im Moment nach Dänemark/Hirtshals und von da mit der Fähre nach Norwegen/Kristiansand. Bis nach Hirtshals haben wir ungefähr eine Anreise von 1100 km. (Wir kommen aus der Nähe von Heidelberg.) Die Fahrzeit mit der Fähre ist überschaubar mit ca 2,5 Std. Vorteil wir brauchen keine Kabine und sind nicht lange unterwegs. Und ist auch günstiger.

Und meint Ihr dass das Ziel bis ca Trondheim an der Küste und im Landesinnere zurück zu hoch gesteckt ist für drei Wochen? Ich gebe zu das ich ja gerne noch höher fahren würde, möchte aber nicht jeden Tag hunderte von km fahren.

Und..... wie lange vorab habt ihr eure Fährpassage gebucht ?

Ich danke euch schon einmal für eure Hilfe und eure tips und Ratschläge.

Viele Grüße Michaela 🇳🇴 Die sich jetzt schon wie Bolle freut wenn es soweit ist 😊



Germany
Mobi-Driver
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 5454
Registriert: So 10. Mai 2009, 09:21
Wohnmobil: Concorde
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Speckgürtel nördlich von Hamburg
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anreise Norwegen ..... wie handhabt ihr das?

Beitrag von Mobi-Driver » Do 13. Feb 2020, 09:37

Moin moin Michaela,

die Überfahrt mit der extrem schnellen Fähre
von Hirtshals nach Kristiansand ist die schnellste
Verbindung nach Norwegen.
Diese Verbindung nutzen wir in letzter Zeit auch
fast immer wenn es nur nach Norwegen gehen
soll. Es gibt auch viele andere Fähren die wir
grösstenteils auch schon genutzt hatten, aber die
Überfahrten dauern länger .
Fahrt mit der Katamaran Fähre. An Bord hatte ich
einmal mit GPS die Geschwindigkeit gemessen.
Sie lag bei 80 kmh . Obwohl die Fähre noch
schneller fahren kann .
Wir sind so langsam auch in den Urlaubsplanungen .
Eventuell geht's für uns auch nach Norwegen &
Schweden . Steht aber noch nicht 100%ig fest .

Viel Spaß bei der Planung ;)



Europa
Ulrike M.
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 5249
Registriert: Mi 2. Sep 2009, 20:33
Wohnmobil: PhoeniX 7500G
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Graz, Österreich
Hat sich bedankt: 446 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anreise Norwegen ..... wie handhabt ihr das?

Beitrag von Ulrike M. » Do 13. Feb 2020, 11:27

Hallo Michaela,

Zu den Fährpassagen kann ich dir nichts sagen, die nehmen wir nie.
Tedela hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 08:21
Und meint Ihr dass das Ziel bis ca Trondheim an der Küste und im Landesinnere zurück zu hoch gesteckt ist für drei Wochen? Ich gebe zu das ich ja gerne noch höher fahren würde, möchte aber nicht jeden Tag hunderte von km fahren.
In Norwegen kannst du gar nicht jeden Tag hunderte von Kilometern fahren, das lassen die Straßen in der Regel nicht zu. Überlegt, was ich besonders gern sehen wollt, was für euch nicht so wichtig ist und nehmt einen Reiseführer mit. Fahrt dann einfach drauflos, macht das, was euch lustig ist, was wettermäßig passt und dreht um, wenn es Zeit ist, auch wenn ihr noch nicht "alles" gesehen habt.
Weiter als Trondheim würde ich jedoch nicht unbedingt für drei Wochen planen.

Beste Grüße,
Uli
 



Germany
Mobi-Driver
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 5454
Registriert: So 10. Mai 2009, 09:21
Wohnmobil: Concorde
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Speckgürtel nördlich von Hamburg
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anreise Norwegen ..... wie handhabt ihr das?

Beitrag von Mobi-Driver » Do 13. Feb 2020, 11:55

Moin moin Michaela ,

Ulrike hat recht :
In Norwegen schafft Ihr pro Tag nicht viele km . Das wäre auch Quatsch . Ihr wollt ja schliesslich auch viel von
diesem Land sehen . Und dann wär eine geplante Route mit viel Sehenswertes sinnvoll . Nehmt Euch diese Zeit .
Auf dem Weg bis Trondheim fanden wir immer die "Fjordgegend" am schönsten .
Und zwar dort wo noch grosse Berge an die Fjorde grenzen . Am Trondheimfjord werden die Berge schon flacher .
Hatte ich Euch damals nicht meine vielen selbsterstellten Norwegeninfos ( pdf-Dateien) zugesendet ?
Wenn nicht, dann kann ich es nachholen . Ich benötige dann nur Eure Emailadresse per PN .
;)
 



Tedela
Moderator
Moderator
Beiträge: 6798
Registriert: Fr 10. Okt 2008, 14:47
Wohnmobil: Challenger
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Anreise Norwegen ..... wie handhabt ihr das?

Beitrag von Tedela » Do 13. Feb 2020, 12:31

Hallo ihr beiden,

Vielen Dank für die Info..... das hilft schon weiter.

Uli..... ja ich denke mir das es am besten ist wenn wir das heraus zu suchen was einem wichtig ist und den Rest sieht man dann.

Rudi.... puh, was die pdf angeht bin ich gerade überfragt. Wenn es dir nichts ausmacht schicke sie mir doch bitte noch mal. Mailadresse folgt gleich per Pn. Danke 😃



Germany
mpetrus
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1312
Registriert: So 12. Okt 2008, 14:39
Wohnmobil: ML-T 560
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Anreise Norwegen ..... wie handhabt ihr das?

Beitrag von mpetrus » Do 13. Feb 2020, 16:20

Deine Fähre hast du ja schon gefunden.
Wir hatten in 3 Wochen nur die Gegend rund um Bergen gestartet von Oslo aus erkundet.
Im Prinzip eben Südnorwegen.
Es gibt aber auch Leute die fahren in 3 Wochen bis zum Nordkap und wieder zurück.
Es ist eben alles eine Frage der persönlichen Einstellung was, wie angeschaut und welche Etappen gefahren werden sollen.
Auf alle Fälle gilt:
Egal was ihr macht, es wird 100% ein unvergesslicher Urlaub.



Tedela
Moderator
Moderator
Beiträge: 6798
Registriert: Fr 10. Okt 2008, 14:47
Wohnmobil: Challenger
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Anreise Norwegen ..... wie handhabt ihr das?

Beitrag von Tedela » Do 13. Feb 2020, 17:35

Oh ja das wird es sicher...... gerne würde ich bis nach Alta oder zumindest Trømsø. Aber das ist für 3 Wochen zu heftig. Auch weil wir beide Städte schon besucht haben. Und ganz ehrlich hebe ich mir die für den Winter auf 😃



Tourist
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 582
Registriert: Mi 10. Nov 2010, 10:32
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Anreise Norwegen ..... wie handhabt ihr das?

Beitrag von Tourist » Fr 14. Feb 2020, 13:23

Servus Tedela,

schön, wenn ihr jetzt schon solange im voraus Planen könnt. Uns gelingt das nie. Deshalb gehören wir seit letztem Jahr auch zu diesen Leuten:

mpetrus hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 16:20
Es gibt aber auch Leute die fahren in 3 Wochen bis zum Nordkap und wieder zurück.

Ganz spontan hatten wir uns 2019 entschieden, auf der Anfahrt zu unserer alljährlichen Skandinavien-Sommer-Tour nicht wie üblich nach Schweden überzusetzen (Travemünde -Trelleborg / Malmö) sondern aus dem Womo während der Fahrt die Fähre nach Helsinki gebucht. Von dort ging´s nach ausgiebiger, mehrtägiger Stadtbesichtigung auf direktem Weg zum Nordkapp und dann via Schweden wieder zurück nach Hause.

Unsere Erfahrungen - und damit zurück zu Deiner Frage - sind, dass man in Norwegen (v.a. im Süden) pro Tag weit weniger Strecke (mit Genuss!) fahren kann, als z.B. in Lappland oder auf Schwedens Autobahnen. Auch habe ich die Autobahn-Fahrerei in Dänemark als sehr ermüdend im Kopf.

Würde ich (allerdings von München aus) nach Norwegen, z.B. nach Trondheim, reisen, würde ich - auch wenn´s vielleicht ein kleiner Umweg ist - immer über Schweden fahren. Die Westküstenstrecke kommt uns wesentlich abwechslungsreicher vor, die Übernachtungsmöglichkeiten sind vielfältiger, als in Dänemark.

Die Fähre von Travemünde nach Malmö ist für uns häufig ein sehr entspannender Einstieg in den Urlaub: Eine (günstige!) Tageskabine um sich etwas zurückziehen zu können gehört hier ebenso dazu, wie die Möglichkeit in der Sauna (gelegentlich sogar mit Meerblick) den Urlaubsbeginn "zu verschwitzen".

In Norwegen kann man sicher beeindruckendere Städte besichtigen, als Trondheim. Die Altstadt ist recht übersichtlich, den Dom aber natürlich beeindruckend. Viel schöner finde ich die Umgebung, v.a. die vorgelagerten (Halb-) Inseln und die Vielzahl von Stabkirchen in Norwegens Süden. Auf dem Weg dorthin wird es sicher noch beidseits der Straßen einiges an Schnee geben, die eigentliche Sensation auf der Tour sind aber aus meiner Sicht die Nationalparks südlich von Trondheim, nur bin ich mir nicht ganz sicher, wieweit das Hochland um diese Zeit zugänglich sein wird (fahren geht schon, da bemühen sich die Norweger, seitlich der Straße kann´s aber ungemütlich sein).

Sehr reizvoll sind die Küstenstädte Bergen und Stavanger (Ålesund vermutlich auch, haben wir aber noch nie geschafft), hier dürfte es auch klimatisch am angenehmsten sein.

Planung würde ich auf das Nötigste beschränken, um die angepeilte Zeit habt ihr sowohl auf Fähren als auch auf Übernachtungsplätzen hinreichend Platz, Euch spontan entscheiden zu können. Gerade in Norwegen ist das Wetter um diese Jahreszeit durchaus manchmal ein Grund, die eine oder andere Streckenplanung zu revidieren. Schön, wenn man dann im gut geheizten Wohnmobil sitzt und mal schnell in ein klimatisch milderes Nachbarland (z.B. Schweden) ausweichen kann.

Viel Spaß bei der Reisevorbereitung wünscht
Tourist



Tedela
Moderator
Moderator
Beiträge: 6798
Registriert: Fr 10. Okt 2008, 14:47
Wohnmobil: Challenger
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Anreise Norwegen ..... wie handhabt ihr das?

Beitrag von Tedela » Mo 17. Feb 2020, 12:49

Hallo Tourist,

sorry dass ich jetzt erst antworte. Habe es eben erst gesehen.

Also geplant ist von uns mit der Fähre von Dänemark nach Norwegen und auf dem Rückweg werden wir über Schweden fahren. Und dann auch nicht mit der Fähre nach Deutschland sondern über die Brücke. Das haben wir schon mal gemacht und fand es total klasse. Trondheim habe ich nur als Ziel eingegeben damit man von da aus im landesinnere dann langsam zurückfahren kann. Trondheim an sich ist auch für uns nicht die erste Wahl der Stadt, denn dort waren wir auch schon einmal, aber wie gesagt war es nur als Ziel angegeben. Bergen ist eine tolle Stadt die haben wir mittlerweile auch schon ein paarmal besucht, Stavanger hingegen gefällt uns überhaupt nicht, außer der kleine bunte Stadtteil.
Und Ålesund kann ich euch nur empfehlen. Vor allen Dingen der Gang auf den Hausberg mit einer Wahnsinns Aussicht. Aber gottseidank ist es ja alles Geschmackssache. Wir planen auch nicht jeden Tag voll durch, sondern waren jetzt hauptsächlich an der Anreise interessiert und die Erfahrung was man denn in drei Wochen alles so stemmen kann.

Noch einmal vielen lieben Dank euch allen



Tedela
Moderator
Moderator
Beiträge: 6798
Registriert: Fr 10. Okt 2008, 14:47
Wohnmobil: Challenger
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Anreise Norwegen ..... wie handhabt ihr das?

Beitrag von Tedela » Mo 17. Feb 2020, 13:01

Ach so, da fällt mir ein. Der Eidfjord steht ganz oben auf meiner Liste. In den hatte ich mich echt verliebt. Nur dieses Mal von Land aus nicht vom Schiff

ext/dmzx/imageupload/files/ab9a96072e10 ... 07f04.jpeg

ext/dmzx/imageupload/files/be1e86b1892c ... 357df.jpeg



Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Länder-Foren“