Seitenscheibe wird "Milchig"

Motor, Getriebe, Fahrwerk, Basisfahrzeug allgemein
Germany
kmfrank
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 2738
Registriert: So 6. Jul 2008, 19:27
Wohnmobil: Phoenix 8600 BMLX IVECO 100E25
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seitenscheibe wird "Milchig"

Beitrag von kmfrank » Sa 5. Jul 2014, 05:02

Hallo Wolfgang,

hab meine Seitenscheiben seinerzeit bei Pötschke in Bautzen machen lassen.
Leider haben die den Rahmen verbogen was dazu führt das die Fensterverriegelung sehr schwer geht und durch die Spannung schon 2 mal kaput gegangen ist. Eine Schuld weist Pötschke weit von sich.

Peklamation, ja, aber deswegen nach Bautzen fahren :shock:

Meine Scheiben sind von ShipCar aus Italien, welche wohl alle undicht werden. Meine Vermutung, Die verwenden zu wenig Kleber :evil:
Ist wohl der Gewinnmaximierung geschuldet.

Das eine Seibe dauerhaft dicht sein kann, zeigt jedes Wohnhaus mit erheblich größeren Scheiben ;)



Germany
camperfan
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 2665
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 21:02
Wohnmobil: Concorde Charisma 650 XT
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Seitenscheibe wird "Milchig"

Beitrag von camperfan » Sa 5. Jul 2014, 11:40

jion hat geschrieben: Ich habe bei Axel Jäger angerufen. Klingt zunächst einmal sehr gut. Allerdings hat die Sache einen Riesennachteil, ich müßte mein Wohnmobil ca. 4 bis 6 Wochen bei ihm lassen? :o
Das ist der Hammer. Der kann also keinen gescheiten Termin machen, pflückt sich das Fahrzeug mal nebenbei vom Parkplatz, wenn er Luft hat.

Das man nicht zeitnah terminieren kann, ist mir unbegreiflich.

2 Wochen wären ja sicherlich noch in Ordnung aber bis zu 1 1/2 Monate - für "eine Scheibe" .... Scheint ein Hexenwerk zu sein :o

Weißt Du denn schon was zu dem Kostenaufwand?



Europa
jion
Stellplatz Administrator
Stellplatz Administrator
Beiträge: 4629
Registriert: So 19. Okt 2008, 07:46
Wohnmobil: Niesmann+Bischoff Flair 6000 i
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 376 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seitenscheibe wird "Milchig"

Beitrag von jion » Sa 5. Jul 2014, 12:11

camperfan hat geschrieben:
jion hat geschrieben: Ich habe bei Axel Jäger angerufen. Klingt zunächst einmal sehr gut. Allerdings hat die Sache einen Riesennachteil, ich müßte mein Wohnmobil ca. 4 bis 6 Wochen bei ihm lassen? :o
Das ist der Hammer. Der kann also keinen gescheiten Termin machen, pflückt sich das Fahrzeug mal nebenbei vom Parkplatz, wenn er Luft hat.

Das man nicht zeitnah terminieren kann, ist mir unbegreiflich.

2 Wochen wären ja sicherlich noch in Ordnung aber bis zu 1 1/2 Monate - für "eine Scheibe" .... Scheint ein Hexenwerk zu sein :o

Weißt Du denn schon was zu dem Kostenaufwand?
Also er hats mir so erklärt. Es müßten wohl neue Scheuben gebrannt werden. Das dauert je nach Auftragslage, denn für nur eine Scheibe werfen die ihre Produktion bzw den Brennofen wohl nicht an. Ich hatte auch gedacht, er würde meine alten Scheiben aufarbeiten. Und das doofe wäre, dann würde unser Wohnmobil mit Plastokfolie abgeklebt 4 bis 6 Wochen irgenwo drausen auf dem Hof stehen :shock: , nee, da habe ich Bauchschmerzen. Zu den Kosten: Die bewegen sich in etwas gleich dem Angebot vom Pötschke. Alternativ könnte ich die Scheiben selbst ausbauen, dann zu ihm schicken, und er würde sie auch aufarbeiten. Dazu müßte ich erst jemanden finden, der mir sie hier vor Ort aus, bzw auch wieder einbaut.



France
thomasd
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 3163
Registriert: Mi 28. Okt 2009, 20:18
Wohnmobil: Concorde 940 LRS auf MAN TGL
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Seitenscheibe wird "Milchig"

Beitrag von thomasd » Sa 5. Jul 2014, 12:50

jion hat geschrieben: denn für nur eine Scheibe werfen die ihre Produktion bzw den Brennofen wohl nicht an.
Moin,
das klingt ja noch logisch.
Aber er kann dich doch anrufen wenn er genügend Material zusammen hat, damit sich das Anwerden des Backofens lohnt. Dann fällt zumindest die Wartezeit vor Ort weg. Aber das muss man dem Ostfriesen wohl erst erklären. :cool1



Germany
camperfan
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 2665
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 21:02
Wohnmobil: Concorde Charisma 650 XT
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Seitenscheibe wird "Milchig"

Beitrag von camperfan » Sa 5. Jul 2014, 15:20

... so viele Scheiben werden da auf die Schnelle leider auch nicht zusammenkommen, oder ....?


Grrrrrr.... so schön "Integrierte" auch sind - wir hatten da vor einiger Zeit auch einen Favoriten, aber bei den "Führerhausscheiben" habe ich immer Bauchschmerzen. Vor allem deshalb, da wir auch im Winter sehr oft unterwegs sind ... (äh, ich möchte da jetzt keine Lawine - für und wieder bei den Integrierten - lostreten. Jedes Konzept hat seine Vor- und Nachteile). :oops:

Jeder Hersteller kocht auch noch sein eigenes Fenstersüppchen. :?



Europa
Heiko
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 7699
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 21:17
Wohnmobil: Hymer B774
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Seitenscheibe wird "Milchig"

Beitrag von Heiko » Sa 5. Jul 2014, 15:39

kmfrank hat geschrieben:Das eine Seibe dauerhaft dicht sein kann, zeigt jedes Wohnhaus mit erheblich größeren Scheiben ;)
Hallo Michael,

leider gibt es auch bei Häusern immer wieder das gleiche Problem. die Scheiben ziehen Luft und werden milchig.
Beim Haus meiner Mutter sind schon etliche Scheiben ausgetauscht worden. Und das zahlt nicht mal die Glasversicherung.

Ausserdem unterliegen Kfz-Schreiben auch auch wesentlich mehr Vibrationen und zT sehr harte Stöße.

Ich glaube schon, das deshalb der Vergleich etwas hinkt!

Gruß,

Heiko



Germany
mobilfred
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 330
Registriert: Di 5. Mai 2009, 18:39
Wohnmobil: Phoenix L8300LX auf MAN 7,49t.
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Seitenscheibe wird "Milchig"

Beitrag von mobilfred » Mo 7. Jul 2014, 23:35

Moin zusammen,
habe ähnliches Problem beim Hymer B-SL aus 2007 am Seitenfenster Fahrerseite vorne. Dort tritt z.Zt. Feuchtigkeit nur auf, wenn tagsüber die Sonne drauf steht. Mir ist es in der Relation zu den in Frage kommenden Quadratmetern an Fläche, zu möglichen sonstigen Kältebrücken, ziemlich Wurscht, ob da in der Scheibe ein Vakuum herrscht oder nicht. Auch normale Luft ist ein recht guter Isolator.
Somit würde mich interessieren, ob jemand Reparaturmethoden wie sie im Hausbau durch einige Firmen angeboten werden, durchgeführt hat. Für Haus-Isolierscheiben werden je nach Anbieter Bohrungen oder eine Art Ventil (oft unten und oben) in das Glas eingesetzt, damit eindringende Feuchtigkeit auch wieder entweichen kann. Damit soll vermutlich das Innenleben quasie leicht durchlüftet bzw. entlüftet werden (so stelle ich mir die Wirkungsweise jedenfalls vor).
Mir wäre es nur wichtig, dass die Feuchtigkeit wieder heraus kann und der recht aufwendige Ausbau aus der Rahmenkonstruktion entfällt, damit nicht dadurch ein noch größerer Schaden entsteht. Die geringere Isolierwirkung halte ich wie gesagt in der Relation für völlig vernachlässigbar. Es kommt mir in erster Linie auf eine unbeschlagene Scheibe an.
Gruß erstmal,
Mobilfred



Santana63
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 203
Registriert: Do 17. Nov 2011, 20:34
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Seitenscheibe wird "Milchig"

Beitrag von Santana63 » Di 8. Jul 2014, 15:17

Hallo Wolfgang (jion)

Welche Scheiben sind es bei Dir, bei uns steht: MEKUWA (Bi-Therm/Bi-Vetral) IV E1 43R001410 drauf,
wie gesagt bis jetzt noch OK.
Auf dem Rahmen das Datum 19.11.01 also sehr gut abgelagert gewesen. :o

Gruß



Germany
camperfan
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 2665
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 21:02
Wohnmobil: Concorde Charisma 650 XT
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Seitenscheibe wird "Milchig"

Beitrag von camperfan » Mi 29. Okt 2014, 12:15

Hallo Wolfgang,


bist Du irgendwie weiter gekommen?



Europa
jion
Stellplatz Administrator
Stellplatz Administrator
Beiträge: 4629
Registriert: So 19. Okt 2008, 07:46
Wohnmobil: Niesmann+Bischoff Flair 6000 i
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 376 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seitenscheibe wird "Milchig"

Beitrag von jion » Mi 29. Okt 2014, 14:51

camperfan hat geschrieben:Hallo Wolfgang,


bist Du irgendwie weiter gekommen?
nicht wirklich :shock: ! Ich hatte bei zwei Firmen nach einer Reparatur, bzw. nach Austausch angefragt. Eine Reparatur sei wohl deutlich Kostengünstiger, aber ob eine Instandsetzung der Scheibe überhaupt möglich sei, könne erst nach Ausbau definitiv gesagt werden.
Alternativ steht dann der Austausch. Hier reden wir über erhebliche Kosten die auf mich zukämen (allein Materialkosten über 2000€). Ich habe also gewartet, was der TÜV dazu sagt. Und zu meinem erstaunen sagt er nichts! Mit anderen Worten, das Projekt Seitenscheibe habe ich zunächst auf Eis gelegt. Ich werde höchstwahrscheinlich bei einer unserer nächsten Reisen in den Osten unserer Republik, eben bei besagter Werkstatt, vorbei fahren, um dort vor Ort alles weitere und ggf. einen Reparatur zu besprechen.



Antworten

Zurück zu „Fahrzeug“