Winterflucht 2022

... eure Reiseberichte aus Spanien
Antworten
Europa
Nixus
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 423
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 20:12
Wohnmobil: Roller-Team 225P
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal
Kontaktdaten:

Winterflucht 2022

Beitrag von Nixus »

Ich hätte mal eine Frage:

Besteht bei euch das Interesse an unseren Bericht von der "Winterflucht 2022"? Es ist jetzt schon fast zwei Jahre her, weshalb ich mich erst einmal informieren möchte, ob es für euch interessant ist.
Wir sind Anfang letzten Jahr zunächt ins südliche Andalusien, dann an Gibraltar vorbei nach Tarifa und weiter zur portugisische Grenze  nach Isla Cristina, gefahren. Später ging es zum südwestlichsten Zipfel von Europa, zum "Cabo de São Vicente" in Portugal und von dort in die Extremadura, zu den Geier-Kolonien im Nationalpark Monfragüe. 
Es sind, wie immer, zahlreiche Fotos und dazu einige Informationen zusammengefasst.


Gitte
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 13558
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 20:00
Wohnmobil: PX
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 813 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal

Re: Winterflucht 2022

Beitrag von Gitte »

Hallo Peter,

ich würde gerne euren Reisebericht ansehen, danke schon mal. 


Europa
Tuppes
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 1706
Registriert: So 16. Aug 2009, 11:56
Wohnmobil: Hymer Duomobil 534 DL
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 666 Mal

Re: Winterflucht 2022

Beitrag von Tuppes »

Ich würde mich auch über einen weiteren Bericht von euch freuen.
Erhard (Tuppes)


Germany
Hejo
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 645
Registriert: Mo 18. Nov 2019, 15:06
Wohnmobil: Frankia I740GD
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 277 Mal
Danksagung erhalten: 840 Mal

Re: Winterflucht 2022

Beitrag von Hejo »

Gerne immerdoch. Ich freue mich über jeden veröffentlichten Reisebericht.
Bringt ja auch immer wieder Anregungen.


Europa
Nixus
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 423
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 20:12
Wohnmobil: Roller-Team 225P
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal
Kontaktdaten:

Re: Winterflucht 2022

Beitrag von Nixus »

Okay, dann werde ich mich mal dran machen.

Der Bericht ist, ebenso wie die letzten Beiden, aus einzelnen Tagesetappen zusammen gefasst, die nicht immer datumsgenau in der Reihenfolge liegen. Es gab zwischendurch immer wieder mal Tage, an denen es nichts interessantes zu berichten gab, oder an denen wir keine Internetverbindung hatten, dann habe ich später alles zusammengefasst.

Dann wünsche ich euch eine gute Unterhaltung und ich mache mich mal an die Arbeit ;-)  Viel Spaß.


Europa
Nixus
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 423
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 20:12
Wohnmobil: Roller-Team 225P
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal
Kontaktdaten:

Re: Winterflucht 2022

Beitrag von Nixus »

Donnerstag 10.2.22
 
Guten Morgen zusammen.
Gestern sind wir endlich wieder zu einer Neuauflage unserer traditionellen und bekannten Winterflucht gestartet. Das Zielgebiet soll diesmal wieder Spanien und Portugal sein. Am Mittwochmorgen ging es bei leichtem Nieselregen gegen 9 Uhr los. Ab Luxemburg hatten wir dann strahlendblauen Himmel und teilweise 17°C.
Die Fahrt verlief problemlos und ohne jegliche Staus und so schafften wir es in einer Zeit von 8:30 Std. die 665 km bis Dijon zurückzulegen.
Nach einer ruhigen Nacht an einem kleinen Flüsschen und frostigen Temperaturen, geht es heute weiter bis zu den Salinen bei Narbonne. Vielleicht sind die Flamingos ja auch wieder dort.
 
https://up.picr.de/42995624px.jpg
 
https://up.picr.de/42995625zu.jpg
 
https://up.picr.de/42995634ap.jpg
 
https://up.picr.de/42995636sx.jpg
 
-------------------------------------------------------------
 
Der 2. Reisetag war recht anstrengend und wir sind erst nach 17 Uhr an unserem Stellplatz angekommen. Der Verkehr lief bis Montpellier zwar sehr gut, aber dann wurde es bis zu unserer Abfahrt sehr voll. Der angesteuerte Stellplatz war auch schon recht gut gefüllt und so haben wir uns auf einem angrenzenden Parkplatz niedergelassen. Das passt uns wegen Sunny auch viel besser.
Als wir das Auto abgestellt hatten wurde erst einmal ein Rundgang durch die Salinenlandschaft gemacht, die sich gleich neben unserem Übernachtungsplatz befindet. Dort waren zahlreiche Flamingos zu beobachtet und der Sonnenuntergang war ebenfalls sehenswert. Am besten schaut ihr es euch selbst mal an.
 
https://up.picr.de/42999210dg.jpg
 
https://up.picr.de/42999246sv.jpg 
 
https://up.picr.de/42999213hz.jpg
 
https://up.picr.de/42999220au.jpg
 
https://up.picr.de/42999221at.jpg
 
https://up.picr.de/42999222ex.jpg
 
https://up.picr.de/42999224se.jpg
 
https://up.picr.de/42999225rr.jpg
 
https://up.picr.de/42999226ya.jpg
 
https://up.picr.de/42999235aw.jpg


Europa
Nixus
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 423
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 20:12
Wohnmobil: Roller-Team 225P
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal
Kontaktdaten:

Re: Winterflucht 2022

Beitrag von Nixus »

Freitag 11.2.22
 
Heute Morgen gab es auf den Feldern noch Raureif und nur 1°C. Auf dem Weg in den Süden hatten wir dann den ganzen Tag lang einen wolkenlosen Himmel und richtig schönen Sonnenschein, bei einer Außentemperatur von bis zu 18°C. Weil wir den ganzen Tag die Sonne auf der Windschutzscheibe hatten, haben wir uns die leichte Sommerkleidung angezogen. Gitte wollte schon die Klimaanlage starten, aber ein geöffnetes Fenster hat dann auch gereicht.
 
 
 
Aktuell Vollsperrung auf der AP-7, E-15 zwischen dem Ebro-Delta und Peniscola. Kilometerlanger Stillstand und kein vorwärtskommen mehr und wir stehen mittendrin. Das Navi sagt zur voraussichtlichen Ankunftszeit 0:33 Uhr. Sieht nicht gut aus heute. Eigentlich wollten wir vor Valencia heute an den Strand, aber das wird wohl nichts.
 
https://up.picr.de/43004346xn.jpg
 
Eine schöne Nachricht gibt es aber auch. Spanien schafft gerade die Maut ab und so haben wir die Strecke von Beginn an kostenlos fahren können.
 
22 Uhr, wir sind gerade mit 4 Std. Stauverspätung in Oropesa angekommen. Eine Notlösung, aber es hat jetzt wirklich gereicht. Und nun erst mal einen gut gekühlten Weißwein und dann langsam ins Bett.

Guts Nächtle.


Europa
Nixus
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 423
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 20:12
Wohnmobil: Roller-Team 225P
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal
Kontaktdaten:

Re: Winterflucht 2022

Beitrag von Nixus »

Samstag 12.2.22
 
So, die Nacht haben wir gut überstanden. Wir haben uns in dem Gebiet von Marina D'or, in der Nähe von Torre la Sal zum Schlafen auf einen Parkplatz gestellt. Hier gefällt es uns überhaupt nicht und wir werden gleich weiterfahren. Das einzig erwähnenswerte ist die abendliche Illumination der Hotelanlagen. Ich stelle mal ein paar Bilder ein, die ich vor einigen Jahren hier am Ort gemacht habe. Gestern Abend hatte ich keine Lust mehr, um noch mal loszuziehen.
 
https://up.picr.de/43007950ti.jpg
 
https://up.picr.de/43007951zf.jpg
 
https://up.picr.de/43007959sg.jpg
 
https://up.picr.de/43007960jj.jpg
 
Und schnell mal 2 aktuelle Bilder mit dem Handy gemacht.
 
https://up.picr.de/43007984yq.jpg
 
https://up.picr.de/43007986os.jpg
 
 
Als wir gestern, noch vor dem langen Stau, auf der Autobahn fuhren, habe ich immer wieder ein rütteln und schütteln im gesamten Fahrzeug verspüren können. Schnell kam mir der Verdacht, dass eventuell die kleinen Reifen vom Trailer, durch die 3-jährige Standzeit seit der letzten Benutzung, einen Standplatten bekommen haben könnten. Ich habe daraufhin mal die Reifentemperatur (Reifenfieber  :lach1 ) gemessen, konnte aber nichts kritisches feststellen. Als wir dann um 22 Uhr an dem Schlafplatz ankamen, hatte ich keine Lust mehr, um mich damit noch zu belasten.
Als Gitte heute Morgen kurz beim Mercadona einkaufen war habe ich dann mal alle 6 Reifen einer sorgfältigen Kontrolle unterzogen und dabei festgestellt, dass der rechte Hinterreifen eine gut sichtbare Beule bekommen hat. Da ich vor noch gar nicht langer Zeit schon einmal diese Anzeichen an einem Vorderreifen hatte, war mir klar, dass auch hier ein Bruch in der Karkasse vorlag und sich dadurch das Profil von der Gewebestruktur des Reifengrundaufbaus gelöst hatte.
 
Mit dieser Erkenntnis haben wir uns dann ganz vorsichtig ins 30 km entfernte Castellon de la Plana gemacht, um noch einen Reifenservice zu finden, der auch an einem Samstag geöffnet hat. Nach 3-4 Versuchen hatten wir Glück und eine Filiale von EuroMaster hatte noch geöffnet und war sogar in der Lage, die Reparaturarbeiten sofort zu erledigen.
Als die Reifen demontiert waren, konnte man die Schadenstelle gut erkennen. Der gesamte Reifenwechsel war nach ca. 45 min erledigt und wir waren um 350 Euro leichter.
 
Vielleicht sollte ich auch noch erwähnen, dass in den beiden Schadensfällen immer ein Winterreifen der Marke Maxxis der Übeltäter war. Der heutige Reifen wurde 2018 aufgezogen und hatte eine ungefähre Kilometerleistung von 30000 km.
Damit uns das in Zukunft nicht wieder passiert, habe ich dieses Mal Reifen der Marke Michelin ausgewählt.
 
https://up.picr.de/43011059on.jpg
 
https://up.picr.de/43011060jo.jpg
 
https://up.picr.de/43011061nv.jpg
 
https://up.picr.de/43011062ea.jpg
 
Morgen setzen wir die Reise mit beruhigten Nerven wieder fort und fahren zum Cabo de Gata, ins südöstliche Andalusien. Hier wollen wir dann erst einmal für einige Zeit unser Lager aufbauen.
 
Ich möchte den heutigen Tag aber nicht ohne ein paar neue Fotos beenden.
 
https://up.picr.de/43012818js.jpg
 
Nach der Reifenreparatur ging es erst einmal an den Strand.
 
https://up.picr.de/43012744eh.jpg
 
Sunny hat ein kleines Stöckchen gefunden.
 
https://up.picr.de/43012742fp.jpg
 
Zum Vergleich: Jetzt in der pandemischen Zeit sind auch die Illuminationen von Marina D´or erloschen.
 
https://up.picr.de/43012747qw.jpg
 
https://up.picr.de/43012748xn.jpg
 
Ein Suchbild: Auf diesem Foto hat sich ein Pfau versteckt.
 
https://up.picr.de/43012987it.jpg
 
Hier die Lösung mit einer anderen Belichtung.
 
https://up.picr.de/43012750zb.jpg
 
Sonnenuntergang während des gestrigen Staus auf der Autobahn.


Europa
Nixus
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 423
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 20:12
Wohnmobil: Roller-Team 225P
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal
Kontaktdaten:

Re: Winterflucht 2022

Beitrag von Nixus »

Sonntag 13.2.22
 
Heute haben wir den Südosten von Andalusien erreicht und uns für eine Nacht in der Nähe von San Jose an den Strand gestellt.
Wenn morgen alles passt werden wir dann wohl unser vorläufiges Quartier beziehen.
 
https://up.picr.de/43020012us.jpg
 
https://up.picr.de/43020008dr.jpg
 
https://up.picr.de/43020010km.jpg
 
https://up.picr.de/43020118jg.jpg
 
Inzwischen ist es hier am Strand stockdunkel und wir wünschen euch allen eine gute Nacht.


Europa
Nixus
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 423
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 20:12
Wohnmobil: Roller-Team 225P
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal
Kontaktdaten:

Re: Winterflucht 2022

Beitrag von Nixus »

Montag 14.2.22
 
Guten Morgen liebe Foren-Gemeinschaft,
wir sind gerade hier am Strand aufgewacht und können einem tollen Sonnenaufgang zuschauen.
 
https://up.picr.de/43024295ny.jpg
 
Im Moment, 8:30 Uhr, haben wir schon 15°C. und der Tag fängt erst an. Wir halten euch auf dem Laufenden.
 
Nachdem wir auf dem letzten Übernachtungsplatz eine ruhige und erholsame Nacht hatten und ich euch ja schon gestern Abend einige Bilder von dem Platz gezeigt habe, dachte ich mir heute Morgen, bevor wir wieder weitergefahren sind, dass der Ort doch perfekt für einige Drohnenbilder ist.
Also schnell noch mal den Koffer mit dem Flieger ausgepackt und ab in die Lüfte.
 
https://up.picr.de/43028897mh.jpg
 
https://up.picr.de/43028899wa.jpg
 
https://up.picr.de/43028901cn.jpg
 
https://up.picr.de/43028902ti.jpg
 
https://up.picr.de/43028894lq.jpg
 
https://up.picr.de/43028896ur.jpg
 
Die Landspitze vom Cabo de Gata haben wir 2018 ausgiebig erkundet.
 
https://up.picr.de/43040557bx.jpg
 
Unter anderem waren wir auch in den alten Goldminen von Rodalquilar,
 
https://up.picr.de/43040559ib.jpg
 
in diversen Vulkankratern und haben dort nach Edelsteinen gesucht (und zahlreiche Beute gemacht), waren an den Drehorten vieler Filmklassiker, wie z. B. "Für eine Hand voll Dollar", "Spiel mir das Lied vom Tod", "Lawrence von Arabien" und anderen historischen Verfilmungen. Die Wüste von Taberna und die riesigen Radioteleskopen sind weitere Highlights. In Las Negras gibt es auch in Ortsnähe einen geduldeten Stellplatz und einen Campingplatz, der momentan allerdings wegen Renovierungsarbeiten geschlossen ist. Die Festung in Almeria, die Alcazaba,
 
https://up.picr.de/43040560ru.jpg
 
ist ebenfalls sehr sehenswert. Nicht so grandios wie die Alhambra in Granada, aber eine Besichtigung der weitläufigen Anlage ist trotzdem ein tolles Event.
Die Trockenheit der Umgebung um das Cap der Katze, eben das Cabo de Gata, existiert schon weit länger, als dass man es dem Klimawandel zuschreiben kann. Es wurde sogar mal vor vielen Jahren in den Bergen, nahe der Ortschaft Campohermoso, ein Staudamm gebaut, der aber leider nie einen richtigen Stausee bilden konnte. Ein spanischer Schildbürgerstreich. Heute ist die Anlage absolut trocken und verlassen.
 
https://up.picr.de/43040561kg.jpg
 
Durch die Klimaveränderung wurde die Niederschlagsarmut, wenn überhaupt nur noch etwas intensiviert.
 
Danach ging es dann bei fast sommerlichen Temperaturen weiter zum ausgewählten Campingplatz in Salobreña.
 
https://up.picr.de/43028905hu.jpg
 
https://up.picr.de/43028907nv.jpg
 
Dort angekommen mussten wir allerdings feststellen, dass es auf dem Platz nur noch 2 freie Parzellen gab, die uns überhaupt nicht zusagten.
Da wir 2014 schon einmal für einige Tage vor unserer Marokkoreise hier pausierten, kannten wir zum Glück noch eine Ausweichmöglichkeit. Inzwischen ist soweit alles aufgebaut und das Vorzelt steht. Morgen werden die letzten Feinarbeiten erledigt und vielleicht erfolgt dann auch schon eine erste Nahgebietserkundung in der Sierra Nevada. Wie wir heute von unserem Platz aus sehen konnten, liegt dort oben auf dem Mulhacén (3482 m) noch einiges an Schnee.
Hier noch ein paar Bilder von unserem neuen Zuhause ;-)
und dem Aufbau unseres kleinen Wohnbereichs.
 
https://up.picr.de/43029308hb.jpg
 
https://up.picr.de/43029310zv.jpg
 
https://up.picr.de/43029312tc.jpg
 
https://up.picr.de/43029314py.jpg


Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Spanien“